Springbank Distillers Ltd

WHISKYs der Welt
*Springbank wurde 1823 gegründet, als es bereits 13 lizenzierte Brenner in Campbeltown gab. Obwohl diese Seite des Mull of Kintyre auf dem Landweg auch heute noch schlecht erreichbar ist, kam man mit dem Schiff über den Firth of Clyde rasch nach Glasgow. Und als die zweitgrößte Stadt des Empires boomte, löschten Brennereien wie Springbank ihren Durst. Auf der anderen Seite des Atlantiks liegt Amerika, doch durch die Prohibition und die Abwanderung der großen Verschneider nach Speyside war der Untergang besiegelt.
Springbank überlebte, was nicht zuletzt an den stabilen Besitzverhältnissen gelegen haben mag: Die Brennerei gehörte der Familie Reid, die sie Mitte des 19. Jahrhunderts an die mit ihnen verschwägerten Mitchels verkauften. Sie führen das Unternehmen noch heute und haben es verstanden, ihre innovativen Single Malts zu Kultprodukten zu machen.*

Michael Jackson Malt Whisky:
*Als im Jahr 2004 Glengyle, die Schwester-Destillerie von Springbank, in Campbeltown eröffnete, gab das dem Anspruch der ehemaligen Hauptstadt des schottischen Whiskys, eine eigenständige Whiskyregion zu sein, neuen Auftrieb. Ein wichtiger Impuls war auch die Produktion eines dreifach destillierten, ungetorften Single Malts, den Springbank seit 1997 unter dem Namen Hazelburn vertreibt. Als 8- und 12-Jähriger ist der Hazelburn inzwischen fester Bestandteil der Springbank-Palette. Er trägt den Namen einer Destillerie, die direkt neben Springbank lag und von 1796 bis 1925 existierte.
Unter dem Namen Springbank entsteht ein mittelstark getorfter Malt, dessen Herstellung auf eine zweieinhalbfache Destillation hinausläuft. Salzigkeit, Öligkeit, Kokosaromen und Komplexität machen ihn bei fast allen Whiskyfreunden zu einem der beliebtesten Malts.
Die Destillerie wurde in den 1820ern gegründet, illegal wurde dort aber schon lange vorher Whisky gebrannt. Der heutige Besitzer, Hedley Wright, ist ein Nachfahre der Gründerfamilie Mitchell.
Anfang der 1990er-Jahre nahm Springbank den Mälzboden wieder in Betrieb. Heute verwendet man nur noch eigenes Malz und ist damit von allen Destillerien mit eigenem Mälzboden die einzige, die nicht zukaufen muss. Davon profitiert mit Longrow ein weiterer wiederbelebter Malt, 1973 erstmals destilliert und 1985 erstmals abgefüllt. Longrow ist ein zweifach gebrannter Malt mit stark torfigem Charakter. Dank dieser torfigen, öligen und salzigen Eigenschaften und seiner gebändigten Kraft hat er das Potenzial zum Kult-Whisky. Auch Longrow ist nach einer Destillerie benannt, die einst neben Springbank lag. Sie wurde bereits 1896 geschlossen.
Zur Zeit der Küstendampfer war Campbeltown eine bedeutende Whiskyregion mit zeitweise mehr als 30 aktiven Brennereien. Einige trieben sich selbst in den Ruin, als sie während der Prohibition in den USA ihre Produktion beschleunigten. Überreste alter Destillerien finden sich zum Beispiel in der Bus-Tiefgarage und im Industriegebiet. Der frühere Produktionsleiter und heutige Springbank-Manager Frank McHardy hat die Lage aller Brennereien minutiös festgehalten.
1969 erwarben die Besitzer von Springbank, J. & A. Mitchell, die Traditionsfirma Cadenhead samt Abfüllanlage. Cadenhead, ein unabhängiger Abfüller, war früher in Aberdeen heimisch. Heute nutzen sowohl Springbank als auch Cadenhead dieselbe Abfüllanlage in Campbeltown, sie werden aber als separate Firmen betrieben.
Keine der beiden Firmen nutzt Kaltfiltration oder setzt Karamell als Farbstoff zu, da sie auf einen großen Fassbestand zurückgreifen können. Einige Springbank-Whiskys befanden sich sogar in Fässern aus Akazienholz. Mit wachsendem Bewusstsein für die Holzwahl kauft Sprinbank heute hauptsächlich Bourbonfässer, um den Charakter des Whiskys zu unterstreichen. Die meisten Whiskys sind aber Cattings, die auch einen Hauch Farbe und süße aus Sherryfässern enthalten.
Mit einer eigenen Mälzerei, zwei Destillerien, vier Single Malts, einem unabhängigen Abfüller und einer Ladenkette (Eaglesome's in Campbeltown und Cadenhead's in Edinburgh und London) leistet J. & A. Mitchell einiges, damit Campbeltown ein Zentrum der Whiskyherstellung bleibt. Das ist Hedley Wrights Antwort auf die Kritiker, die meinen, der Ort habe mit zwei verbliebenen Destillerien (Springbank und Rivalin Glen Scotia) keinen Anspruch mehr, neben Islay, den Highlands und den Lowlands als eigene Whiskyregion genannt zu werden. Ein eindeutiges Statement.
Die geografische Lage ist beengt. Die Halbinsel Kintyre, die sich 65 km nach Süden erstreckt, hängt nur mit einem 1,6 km breiten Zipfel am Festland und wirkt wie eine Insel. Eine ganze Insel oder Halbinsel würde sich natürlich besser als Whiskyregion eignen, aber außerhalb von Campbeltown im Süden existieren keine Destillerien. Hier erreicht die Halbinsel mit knapp 16 km ihre breiteste Stelle. Wer zum Crosshill Loch hinauswandert, kann nach Osten wie Westen das Meer sehen und an klaren Tagen auch Islay und Arran.
Aus dem Crosshill Loch bezogen alle Brennereien Campbeltowns ihr Wasser, was außergewöhnlich ist, aber vielleicht auch für den leicht ähnlichen Charakter sorgte. Direkt südlich der Stadt verjüngt sich die Halbinsel zu einer Spitze, dem >>Mull of Kintyre<<. Hier wabert der Nebel, genau wie es Paul McCartney in seinem berühmten Song beschreibt. Nebel hängt auch über den Lagerhäusern der seltsam städtisch anmutenden Destillerien und scheint die Geister der Whiskys vergangener Tage gefangen zu halten. Kein Wunder, dass Springbank und Longrow derart charaktervoll sind.*

Malt Whisky Yearbook 2018
*Many whisky drinkers believe that Springbank has always been the one distillery which walks its own path, always relying on sales of their single malts for their success.
But this was not always the case. In the 1960s and 1970s, part of the whisky produced was sold to blenders and that is also why Springbank, like many others, were hit by the crash in the 1980s. They were forced to close the distillery from 1979 to 1987 and when they reopened, Hedley Wright, the owner and the great-great-grandson of one of the founders, made a decision. Never again should they sell their whisky to third parties but instead build their fortune on single malts. Springbank has also been famous for being the only Scottish distillery malting all their barley themselves but from 1960 to 1992, the maltings were closed. Today, however, Springbank is widely considered as a producer of high quality malts with a style of its own. They are also being recognized for their dedication to the Campbeltown community. The hands-on production without very much automation brings jobs to more than 70 people in the town.
The distillery is equipped with a 3.5 ton open cast iron mash tun, six washbacks made of Scandinavian larch with a fermentation time of up to 110 hours, one wash still and two spirit stills. The was still is unique in Scotland, as it is fired by both an open oil-fire and internal steam coils. Ordinary condensers are used to cool the spirit vapours, except in the first of the two spirit stills, where a worm tub is used. Springbank is also the only distillery in Scotland that malts its entire need of barley using own floor maltings. A lot of investment went in to the distillery in 2017 including an additional bottling line, renewing the malting floors and a new boiler.
Springbank produces three distinctive single malts with different phenol contents in the malted barley. Springbank is distilled two and a half times (12-15ppm), Longrow is distilled twice (50-55ppm) and Hazelburn is distilled three times and unpeated. When Springbank is produced, the malted barley is dried using 6 hours of peat smoke and 30 hours of hot air, while Longrow requires 48 hours of peat smoke to achieve its character. In 2017 a total of 150,000 litres will be produced of which 10% is Longrow and 10% Hazelburn.
The core range is Springbank 10, 15 and 18 year old, as well as 12 year old cask strength. There are also limited but yearly releases of a 21 year old and a 25 year old. Longrow is represented by Longrow without age statement, the 18 year old and the Longrow Red. The latest edition of the latter was a 13 year old Malbec finish. Finally, there is Hazelburn where the core range consists of a 10 year old and the new Hazelburn Sherry Wood 13 year old, bottled at cask strength and replacing the 12 year old. Recent. Limited editions include Springbank Local Barley 11 year old, Hazelburn 9 year old Barolo finish and a 14 year old Springbank matured in bourbon casks.*



Besitzer: Springbank Distillers (J & A Mitchell)
Webseite: www.springbankdistillers.com
Anschrift: 9 Bolgam Street, GB PA28 6HZ Campbeltown

Artikel dieses Produzenten

1993 / 2007 Springbank 14 Jahre - Duncan Taylor - The NC2 Range 46%
1993 / 2007 Springbank 14 Jahre - Duncan Taylor - The NC2 Range 46%

Campbeltown Single Malt - Schottland

  • Whisky | 0,050 Liter
  • Gesamtalkohol: 46,00% Vol.

15,00 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 300,00 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Longrow - RED - 15 Jahre Cask Strength 51,4% - Pinot Noir Cask Matured
Longrow - RED - 15 Jahre Cask Strength 51,4% - Pinot Noir Cask Matured

Campbeltown Single Malt - Schottland

  • Whisky | 0,700 Liter
  • Gesamtalkohol: 51,40% Vol.

299,00 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 427,14 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Longrow Peated - 46% - Springbank Distillery
Longrow Peated - 46% - Springbank Distillery

Campbeltown Single Malt - Schottland

  • Whisky | 0,700 Liter
  • Gesamtalkohol: 46,00% Vol.

46,65 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 66,64 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gutschein aktivieren
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.