Ca dei Frati

Die Azienda Agricola Cà dei Frati liegt in Sirmione, am südlichsten Zipfel des Gardasees, wo sich die Regionen Lombardei und Venetien treffen. Das Klima hier ist mild, allerdings begünstigt der Pelér, ein Wind der von Norden in südliche Richtung weht, Temperaturschwankungen, die für die Erzeugung guter Weine wichtig sind. Die große Wassermasse des Sees, der Gardasee ist übrigens der größte See Italiens, erfüllt ebenfalls die Funktion eines Temperaturreglers. Die oberen Bodenschichten sind Lehm- und Kalkhaltig, die unteren Bodenschichten sind ebenfalls kalkreich mit einer hohen Mineralität. Dies sind die Überreste einer gewaltigen Moräne die, als der Gletscher sich zurückzog, ein natürliches Amphitheater hinterließ.

Bereits 1782 war Cà dei Frati als Weinerzeuger bekannt. Wie so viele Betriebe damals, war aber auch dieser ein gemischt landwirtschaftlicher Betrieb. Auch noch etwa 150 Jahre später, 1939, als Domenico dal Cero von Valpolicella nach Sirmione zog, war der Weinbau nur ein Nebenerwerb auf dem Hof. Der Wein wurde damals zwar schon selbst verarbeitet, aber dann in großen Gebinden abgegeben. Dies blieb bis in die 60er Jahre hinein so. Domenicos Enkel Pietro übernahm 1969 den Betrieb. Er war es auch, der den eigenen Wein zuerst in Flaschen abfüllte und die Rebflächen sowie den Keller kontinuierlich erweiterte. Da Pietro den Willen hatte, einen eigenen, besonderen Wein zu kreieren, wurde der Weinbau bald die alleinige Leidenschaft und alle anderen Zweige des Betriebes eingestellt. Pietro dal Cero brachte Cà dei Frati ein sehr großes Stück voran und als er 2012 starb, hinterließ er seiner Frau und seinen drei Kindern einen erfolgreichen Betrieb. Die Geschwister haben sich die Arbeit auf dem mittlerweile 150 Hektar großen Betrieb aufgeteilt. Igino ist für den Keller verantwortlich, Anna Maria kümmert sich um Verkauf und Verwaltung und Gian Francos Leidenschaft sind die Reben, er hat sich der Arbeit in den Weinbergen verschrieben. Die Weinberge von Cà dei Frati liegen ebenfalls alle im Süden des Gardasees, in den Gemeinden Sirmione, Pozzolengo, Desenzano del Garda und Peschiera del Garda. Als Hommage an den Vater kauften seine drei Kinder einen 11 Hektar großen Weinberg in Pian di Castagné im Valpolicella Gebiet östlich von Sirmione und stellen dort einen Amarone her. Das Aushängeschild des Betriebes ist aber der Lugana „I Frati“, der die ganze Weinbautradition des südlichen Gardasees widerspiegeln soll.
... weiterlesen
gegründet:1782
bewirtschaftete Fläche:150 Hektar
Kellermeister: Igino dal Cero
Besitzer:Familie del Cero
Webseitewww.cadeifrati.it
Anschrift: Via Frati, 22, IT 25019 Sirmione

Angebote dieses Erzeugers


Lugana Weißwein – Ein herrlicher Tropfen vom Gardasee

In den italienischen Regionen Lombardei und Venetien wird der berühmte Weißwein Lugana angebaut. Die Bezeichnung „Lugana DOC“ steht für den unverkennbaren Weißwein aus der unmittelbaren Umgebung des Gardasees. Diesen Namen dürfen tatsächlich nur Weine tragen, die ihre Herkunft aus diesem Gebiet nachweisen können, da dies streng kontrolliert wird. Und so gibt es heutzutage um die 200 Winzer, die hier ihren Wein auf einer Gesamtfläche von über 1400 Hektar Land anbauen.

Der Name Lugana erfordert strenge Regularien

Der Lugana Weißwein unterliegt in der Produktion genauen Vorgaben, damit er den Namen auf seinem Etikett tragen darf. Das Wichtigste ist die Rebsorte, die Trebbiano di Soave. Diese muss mindestens 90 Prozent der verwendeten Rebsorten ausmachen. Die anderen zehn Prozent sind aber keinerlei Vorschriften unterworfen.

Lugana in unterschiedlichen Ausführungen

Der Lugana Wein kann in drei verschiedene Kategorien eingeordnet werden. Da wäre zum ersten der klassische Lugana, der von einer blassen Farbe geprägt ist und einen Alkoholgehalt von mindestens elf Volumenprozent haben muss. Dann gibt es noch den Lugana Vendemmia Tardiva, der eine goldgelbe Farbe besitzt und mit mindestens 13% Vol. ausgestattet sein muss. Als letztes ist der Lugana Spumante zu nennen, der ebenfalls eine goldgelbe Farbe sein Eigen nennt und mindestens 11,5 Volumenprozent aufweisen muss.