Weingut Andreas Laible

Weingut Andreas Laible Im Süden Deutschlands liegt ein sonnenverwöhntes Plätzchen – die Ortenau. Es nicht verwunderlich, dass bereits im 13. Jahrhundert in dieser ländlichen Gegend Weinbau nachgewiesen ist. Durbach besitzt einen hohen Anteil an Steillagen, die die Sonne besonders gut einfangen. Die Wärme wird durch den felsigen Granitverwitterungsboden gespeichert und wieder an die Vegetation abgegeben. Im Durbachtal liegen 460 Hektar Rebflächen.

Einer der privat geführten Betriebe ist das Weingut Andreas Laible, geführt vom charismatischen Vater/Sohn Gespann Andreas sen. + Andreas jr. Das Weingut hat eine jahrhundertealte Tradition, bereits 1672 wurde der Betrieb gegründet. Im Herzen der Lage „Plauelrain“ wachsen auf 7,5 ha (natürlich in Steillage) die Reben der Familie Laible. Bei 80% Steigung ist an eine maschinelle Bearbeitung der Rebzeilen nicht zu denken. Der Löwenanteil der Arbeit im Weinberg wird hier von Hand erledigt. Eine demütige und anstrengende Arbeit, der die Winzer ihre ganze Hingabe widmen.

Diese Hingabe merkt man dem Produkt an: der Riesling ist die Leidenschaft der Laibles und macht etwa 60% der Rebfläche aus. Außerdem gibt es Bestände mit Spätburgunder (15%) und kleine Mengen an Weiß – und Grauburgunder, Scheurebe, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Syrah und Gewürztraminer. Eine Besonderheit der Region ist die in Baden als „Clevner“ bekannte Reborte, die sonst als roter Traminer bezeichnet wird. Auch hiervon hat Andreas Laible einen Wein im Sortiment.

Die Stilistik ist klar definiert: geradlinig und sortentypisch sollen die Weine sein. Nach einer Spontanvergärung, werden 85% der Weine trocken ausgebaut. Zwar landet auch mal einer im Barrique, das ist aber die Ausnahme denn: „Barrique ist nicht Natur“ wie der Senior bemerkt.

Seit 2002 ist das Weingut Andreas Laible Mitglied in der VdP, 2007 wurde Andreas junior als Jungwinzer des Jahres ausgezeichnet, 2013 fand die offizielle Hofübergabe vom Vater an den Sohn statt.


Vinum Weinguide Deutschland 2023
*Ortenau - das ist badisches Rieslinggebiet und das mit Historie. Immerhin wurde im Jahr 1782 auf Geheiß von Markgraf Carl Friedrich von baden auf dem Klingelberg in Durbach die erste rein mit Riesling bestockte Parzelle angelegt. Der Name blieb: Klingelberger heißt hier die weiße Edelrebe seither. Einer der Meister seines Fachs, der dem Riesling hier die höchsten Qualitäten entlockt, ist ohne Zweifel Andreas Laible. Kein Wunder: seine Familie war schon mehr als hundert Jahre im Weinbau tät8ig, bevor Carl Friedrich damals sein Rieslink-Edikt erließ. Seit Jahren begeistern Laibles feingliedrige, elegante Gewächse, gibt er ihnen doch jenen eleganten Schliff mit, mit dem die Rebsorte bei Weinfreunden punktet. Das beginnt schon beim Ortswein und setzt sich fort in den Ersten Lagen und selbstredend auch in den beiden Großen Gewächsen aus dem Bühl und dem Stollenberg - beides Gewanne im Plauelrain mit je eigener Ausprägung. Präsentiert sich der Bühl nach einigem Zögern und mit reichlich Luft mit einer vornehmen leicht rauchigen Fruchtnote, gibt sich der Stollenberg deutlich generöser, sowohl in der Nase als auch am Gaumen. Beide aber sind straff gewobene Weine, die mit Druck am Gaumen die Spannung halten und alles andere als vordergründig sind. Hier ist Geduld angesagt. Bei aller Begeisterung für die Rieslinge: Laible hat auch ein Händchen für die anderen Rebsorten seines Portfolios. Zu nennen wäre neben den weißen Burgundersorten etwa der Muskateller oder auch die Scheurebe. Sie blühen unter seinen Händen auf. Der Muskateller bietet sich mit seinen animierenden, frischen agrumigen Aromen und einem Hauch Menthol als Aperitifwein an. Und die Rotweinfreunde werden mit dem leicht rauchigen 2019er Spätburgunder aus dem Plauelrain mehr als zufriedengestellt, zumal zu einem bescheidenen Preis. Diese angenehm moderate Preisgestaltung zieht sich übrigens durch das ganze Sortiment.*

Gault & Millau Weinguide Deutschland 2023
*Es gibt in Baden nur wenige Betriebe, die mit ihren Rieslingen national und international so nachhaltig punkten können. Einer von diesen ist ohne Zweifel das Weingut Andreas Laible in Durbach, das auf vier Hektar die Rebsorte bewirtschaftet. Doch wie es sich für einen echten Badener gehört, schlägt Laibles Herz auch für die Burgundersorten, die er so finessenreich ausbaut, dass sie herrliche Begleiter zu einem guten Essen sind. Besonders hervorzuheben sind hier die Weiß- und Grauburgunder.*

Gerhard Eichelmann Deutschlands Weine 2022
*Bis ins 17.Jahrhundert lässt sich die Weinbautradition der Familie Laible in Durbach zurückverfolgen. Andreas Laible hatte zusammen mit Ehefrau Ingrid das Weingut in der Spitze der deutschen Rieslingerzeuger etabliert. Heute führt sein Sohn Andreas Laible zusammen mit Ehefrau Petra den Betrieb. Ihre Weinberge liegen alle im Durbacher Plauelrain, einer teils sehr steilen Süd-Lage mit Granitverwitterungsböden, Porphyr, Gneis und Achat. In den letzten Jahren wurden für die Großen Gewächse zwei alte Lagennamen reaktiviert, die 1971 im Durbacher Plauelrain aufgingen. Das ist zum einen die Lage Am Bühl, unmittelbar am Weingut gelegen; zum anderen die Lage Stollenberg, die am östlichen Ortsrand von Durbach unterhalb der Ruine Stollenburg liegt. Gut die Hälfte der Rebfläche nimmt Riesling ein, ein Dutzend verschiedene Riesling-Klone werden angebaut, einige hat Andreas Laible sen. selbst selektioniert. Neben Riesling werden vor allem die Burgundersorten angebaut, Spätburgunder, Weißburgunder und Grauburgunder, aber auch Chardonnay, Traminer (Clevner) und Gewürztraminer, Scheurebe, Muskateller und Sauvignon Blanc. Der Achat als der Spitzen-Riesling des Weingutes ist seit dem Jahrgang 2005 nur noch die Nummer 2, wurde an der Spitze abgelöst durch das Große Gewächs, das seit dem Jahrgang 2013 den Namen der Gewanne Am Bühl auf dem Etikett trägt. Mit dem Jahrgang 2007 gab es erstmal ein Großes Gewächs vom Grauburgunder, 2010 dann vom Weißburgunder, der aber heute nicht mehr erzeugt wird, 2011 folgte ein Spätburgunder, 2013 ein Chardonnay, 2014 kam ein zweiter Grauburgunder aus der Gewanne Stollenberg hinzu. An der Spitze der Kollektion stehen heute insgesamt fünf Große Gewächse, die aus den Gewannen Am Bühl (Riesling, Grauburgunder, Chardonnay, Spätburgunder) und Stollenberg (Grauburgunder) kommen. Die zweite Stufe des Sortiments, unterhalb der Großen Gewächse, bilden die Erste Lage-Weine aus dem Plauelrain, die Basis stellen die Gutsweine dar. Neben trockenen Weinen werden auch süße und edelsüße Weine angeboten, Riesling vor allem, aber auch Traminer, Gewürztraminer und Scheurebe.
Kollektion
Eine feine Batterie an Rieslingen hat Andreas Christian Laible in diesem Jahr aufgefahren. An der Spitze stehen die beiden Großen Gewächse, die wir gleichauf sehen. Der Wein aus dem Stollenberg zeigt gute Konzentration, feine Würze und reife Frucht, ist füllig und saftig im Mund, besitzt viel reife Frucht und Substanz, gute Struktur und Frische. Der Riesling Am Bühl ist etwas würziger und eindringlicher im Bouquet, leicht mineralisch, ist klar und frisch, präzise und zupackend, besitzt gute Struktur und reintönige Frucht. Der Achat zeigt viel Würze und dezent mineralische Noten im herrlich eindringlichen Bouquet, ist füllig und saftig im Mund, besitzt viel Substanz und Frucht. Gute Konzentration und viel Würze prägen das Bouquet des Klingelberger 1782, er zeigt klare reife Frucht, ist füllig und saftig, besitzt gute Struktur und Substanz. Der Riesling SL zeigt etwas gelbe Früchte und Pfirsiche, setzt auch im Mund ganz auf Frucht und Saftigkeit. Der Durbacher Riesling ist frisch und geradlinig, was auch für den würzigen Weißburgunder vom Plauelrain gilt. Beim Grauburgunder und beim Chardonnay sehen wir in diesem Jahr große Unterschiede zwischen den Erste Lage-Weinen und den Großen Gewächsen. Der Plauelrain-Grauburgunder zeigt feine Würze und dezent rauchige Noten, ist klar, frisch und zupackend, besitzt gute Struktur und Grip. Der Grauburgunder Großes Gewächs vom Stollenberg zeigt etwas rauchige Noten, gelbe Früchte, ist füllig, saftig, konzentriert, besitzt viel reife Frucht, gute Struktur und Frische. Der Plauelrain-Chardonnay ist intensiv fruchtig im Bouquet, klar und geradlinig im Mund, Das Große Gewächs Am Bühl zeigt viel Frische, viel Würze und reintönige Frucht im Bouquet, ist frisch, klar und präzise im Mund, besitzt gute Struktur und Grip. Im süßen Segment zeigen die vier Auslesen geschlossen hohes Niveau. Die Scheurebe ist wunderschön reintönig, zeigt etwas Cassis und Holunder, ist klar, lebhaft und zupackend. Der Traminer zeigt reintönige Frucht, feine Frische, ist klar, harmonisch und saftig im Mund. Der Gewürztraminer ist enorm würzig und eindringlich im Bouquet, zeigt Rosen und Gewürze, ist füllig, besitzt viel reife Frucht und viel Substanz. Unsere leichte Präferenz gilt dem Riesling, der etwas Litschi und Pfirsiche im Bouquet zeigt, klar und harmonisch ist bei reifer Frucht und Substanz.*

Vinum Weinguide Deutschland 2022
*Riesling aus Baden? Manch einer mag da ein wenig verwundert den Kopf schütteln. Und in der Tat ist die Region eher bekannt für andere Rebsorten. Das liegt an den Böden und an den Temperarturen, denn der Riesling mag es eher kühl. Nun gibt es aber im warmen Baden die Ortenau, und die ist um einiges frischer. Andreas Laible hat sich dieser Herausforderung gestellt und macht seit Jahren Weine, die in ihrer Feingliedrigkeit und Feinheit in Baden ihres gleichen suchen. Und ja, er macht Riesling, ganz wunderbaren Riesling. Den baut er im Stahltank aus, die Großen Gewächse liegen halbes Jahr lang auf der Hefe. Die Burgunder kommen ins Stückfass, das Holz soll niemals die Hauptrolle spielen, nur die Struktur der Weine unterstützen. Laibles Können beim Riesling zeigt sich schon beim Ortswein, der angenehm fein mit zwölf Volumenprozent daherkommt. Wer nun meint, ein Leichtgewicht im Glas zu haben, der irrt. Steigern wir uns in der Qualität und kommen zu den Burgunder, steigen auch die Alkoholwerte etwas. Laible versteht es aber aufs Schönste, auch diese Weine so leicht und filigran in die Flasche zu bekommen, dass es eine wahre (Trink)Freude ist. Aber nochmal zurück zu den Rieslingen, und zwar zu den beiden Großen Gewächsen. Zunächst der Am Bühl. Der fordert Zeit. Und Aufmerksamkeit. Und dann nochmal Zeit. Denn zu Beginn weigert der Wein sich strikt, seine Reize preiszugeben. Er braucht Luft, viel Luft, dann zeigt er allmählich eine feine, reife Limette, eine Filigranität, die sich wie ein Seidenschal auf die Zunge legt. Dezente Fruchtnoten gesellen sich dazu, umschmeichelt von leichter Salzigkeit - das ist ein Wein für alle, die es im Glas gerne nicht allzu laut haben. Der Stollenberg ist der zugänglichere von beiden Großen Gewächsen. Da sind gelbe Früchte im Vordergrund, der hat straffe Muskeln und ein etwas weicheres Säuregerüst. Und dann hat Laible noch drei Auslesen angestellt. Das machen nicht viele Winzer und es wäre schade gewesen, hätte Laible ihnen das gleich getan. Besonders der Riesling ist ein Ausbund an Kraft und tropischen Früchten. Ersetzt man beim Gewürztraminer die tropischen Früchte durch Rose und Litschi, ist der Wein ebenso gut beschrieben. Am Ende sollte man noch erwähnen, dass Laible sich bei den Preisen seiner Weine eher am unteren Ende der Skala bewegt. *

Gault & Millau Weinguide Deutschland 2021
*Die postalische Adresse ist auch gleich die einer der alten Lagen, deren Namen Andreas Christian Laible reaktiviert hat: Am Bühl. Sie liegt direkt am Weingut und war 1971 nach der Flurbereinigung in den Durbacher Plauelrain aufgegangen. Es sind vermeintliche Kleinigkeiten, die das Bewusstsein für (die eigene) Historie und Genauigkeit im Detail verraten. Die Hälfte der fast acht Hektar umfassenden Lagen sind dem Riesling gewidmet, nicht weniger als ein Dutzend Klone werden angebaut. Große Gewächse - vier an der Zahl - hat Laible jedoch auch aus Grauburgunder und Chardonnay vinifiziert. Andreas Christian Laible setzt dabei die Stilistik fort, die seinen Vater bereits zu großem Erfolg geführt hat.*

bewirtschaftete Fläche: 7,5 Hektar
Auszeichnungen: VdP
Kellermeister: Andreas Christain Laible
Besitzer: Andreas Christian Laible
Webseite: www.weingut-laible.de
Anschrift: Am Bühl 6, DE 77770 Durbach

Artikel dieses Produzenten

2021 Weingut Andreas Laible - Durbach Weißer Burgunder VDP.Ortswein
2021 Weingut Andreas Laible - Durbach Weißer Burgunder VDP.Ortswein

Ortenau - Baden - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,50% Vol.

12,90 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 17,20 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2021 Weingut Andreas Laible - Durbach Riesling trocken VDP.Ortswein
2021 Weingut Andreas Laible - Durbach Riesling trocken VDP.Ortswein

Ortenau - Baden - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,00% Vol.

12,30 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 16,40 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2020 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain Riesling Auslese
2020 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain Riesling Auslese

Ortenau - Baden - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 10,00% Vol.

18,50 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 24,67 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2020 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain SL Riesling VDP.Erste Lage
2020 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain SL Riesling VDP.Erste Lage

Ortenau - Baden - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,00% Vol.

15,50 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 20,67 / Liter
  • Lieferzeit: 3-5 Werktage

Kaufen…
2021 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain Chardonnay VDP.Erste Lage
2021 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain Chardonnay VDP.Erste Lage

Ortenau - Baden - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 13,00% Vol.

18,40 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 24,53 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2020 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain Am Bühl Chardonnay VDP.Große Lage
2020 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain Am Bühl Chardonnay VDP.Große Lage

Ortenau - Baden - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 14,00% Vol.

30,25 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 40,33 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2019 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain Am Bühl Riesling VDP.GroßeLage
2019 Weingut Andreas Laible - Durbacher Plauelrain Am Bühl Riesling VDP.GroßeLage

Ortenau - Baden - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,50% Vol.

26,85 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 35,80 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gutschein aktivieren
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.