Weingut van Volxem

Eine der interessantesten Geschichten über den Aufstieg eines Quereinsteigers in der Welt des Weines liefert mit Sicherheit Roman Niewodniczanksi vom Weingut van Volxem aus Wiltingen an der Saar.

Der Macher von der Saar Der studierte Wirtschaftsgeograph übernahm das Weingut Ende 1999 vom Unternehmer Peter Jordan und besann sich auf den ehemaligen Namen der Familie van Volxem, die das Weingut vier Generationen lang bis 1993 bewirtschaftet hatte. Anfänglich war die Produktion noch im angestammten Stammhaus im Wiltinger Ortskern untergebracht.
Aber als die Rebflächen und damit das Volumen des Weines immer mehr wurden, ließ Niewodniczanski einen beeindruckenden Neubau auf dem Wiltinger Schloßberg errichten, an dessen Stelle vormals eine schon länger aufgegebene Kellerei ihren Sitz hatte. So konnten die bestehenden Keller renoviert und in den Neubau integriert werden.

Niewodniczanski legt den Fokus aller seiner Anstrengungen darauf, den Ruf der Saar-Weine, der noch im Jahre 1900 Weltklasse war, wieder zu alter Größe zu verhelfen. Dieses Wissen um die Beliebtheit der Saar-Weine stammt aus der riesigen Sammlung alter Weinkarten internationaler Restaurants, zum Beispiel aus dem Pariser Ritz der 1930er Jahre. Karten aller Art spielten schon bei Niewodniczanskis Vater eine große Rolle, der ebenfalls ein Sammler war. Verewigt ist diese Leidenschaft auf den Etiketten der van Volxem Weine, die an eine Legende für Landkarten erinnern.

Um das Image der Saarweine weiter aufpolieren zu können, kaufte er in den vergangenen Jahren die besten Steillagenstücke an der Saar, die mit ihren kargen, mineralreichen Schieferböden und dem typischen Steillagenklima beste Voraussetzungen für Riesline bieten. So ist es nicht verwunderlich, dass über 90% Riesling bei van Volxem angebaut wird. Beeindruckende Steillagen Zweimal wurde Roman Niewodniczanski schon zum Winzer des Jahres gekürt, einmal 2012 vom österreichischen Falstaff Magazin und ein weiteres Mal 2018 von Vinum Weinguide Deutschland.
Zusammen mit seinem langjährigen Kellermeister Dominik Völk kann Niewodniczanski also mit Fug und Recht für sich beanspruchen, die Rieslinge von der Saar wieder in das Bewusstsein der breiten Masse gebracht zu haben. Der Erfolg und die Qualität seiner Weine sprechen für sich – und die besten Moselweine kommen halt doch von der Saar.



Falstaff Wein Guide Deutschland 2021 *Dieses Jahr müssen wir die Besprechung der aktuellen Weine mit dem Lobpreis der süßen beginnen, denn die Beerenauslese, die Roman Niewodniczanski und Dominik Völk aus dem Kanzemer Altenberg gewonnen haben, hat unsere Jury fast sprachlos gemacht: ein so ätherisch-subtiles Wesen mit einer solchen inneren Kraft und Dynamik und mit einer solch kristallinen Klarheit … Wow! Die trockenen Weine stehen nicht nach, wobei wir in 2019 den Scharzhofberger Tout-Court dem Pergentsknopp gleichberechtigt zur Seite stellen. Aber das ist natürlich eine Momentaufnahme. Und groß ist das sowieso alles!* Falstaff Wein Guide Deutschland 2020 *Mit dem neuen Kellereigebäude, das Roman Niewodniczanski in der Saarschleife zwischen Wiltringen und Schoden errichtet hat, schlägt das Weingut ein neues Kapitel auf: hin in eine Zukunft, die uns strahlend hell erscheint wie der Travertin, der in den Fassaden verbaut ist, voller Stilbewusstsein wie die Silhouette des Ensembles und auf wegweisende Art retro wie der Raritätenkeller, in dem einzelne Partien künftig vor der Abfüllung Jahre und Jahrzehnte reifen werden. Muss man noch etwas zu den Weinen sagen? Wir denken nein, die Probenergebnisse sprechen für sich.*
... weiterlesen
gegründet:1743
bewirtschaftete Fläche:80 ha
Mitgliedschaft/Verbände:VDP
Kellermeister/-in:Dominik Völk
Besitzer:Roman Niewodniczanski
Webseitewww.vanvolxem.com
Anschrift: Dehenstr. 2, DE 54459 Wiltingen

Angebote dieses Erzeugers