Bodegas Borsao

Am Oberlauf des Ebro, südöstlich der Weinbauregionen Rioja und Navarra, liegt die D.O. Campo de Borja. Zugegebenermaßen weniger prestigeträchtig, aber dennoch mit einem mittlerweile respektablen Ruf, hat sich die D.O. vor allem mit Weinen von der Garnacha-Traube einen Ruf gemacht. Die Garnacha macht stolze 60% der gesamten Rebfläche aus. Andere Sorten sind u.a. Mazuela, Cabernet Sauvignon, Shiraz und Merlot. Bei den weißen Sorten führt die Macabeo das Feld an, gefolgt von Chardonnay und Moscatel. Weinbau wurde schon sehr früh in der Gegend betrieben. Blick über die WeinbergeDas erste Dokument, das Zeugnis über die Existenz eines Weinberges gibt, ist eine Urkunde des Klosters von Veruela im Jahre 1203. Während der arabischen Vorherrschaft tat sich der Weinbau schwer, aber spätestens ab dem 15. Jahrhundert war der Weinbau wieder fest in der Kultur verankert. Dies lag vor allem an dem Engagement der Klöster, erst ab dem 19. Jahrhundert wurden mehr und mehr private Weingüter gegründet. In den 1950er Jahren kam es in Spanien zu wirtschaftlichen Turbulenzen und die kleinen Erzeuger schlossen sich zu Genossenschaften zusammen, den sogenannten Cooperativen. So entstanden sechs Cooperativen, die heute den Großteil der Rebflächen in Campo de Borja besitzen. Durch einen Zusammenschluss mehrerer Genossenschaften entstand im Jahre 2001 die Bodega Borsao mit damals rund 700 Mitgliedern. Heute sind es noch etwa 375 Mitglieder, mit einer Rebfläche von 2400 Hektar. Im neuen Jahrtausend wurden strengere Qualitätsstandards festgelegt und durchgesetzt, so dass die Bodegas Borsao heute zu den Genossenschaften mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis gehört.

Die Weinberge liegen zwischen 350-800 Metern ü. NN an der Ostseite des Moncayo-Massivs, welches eine große Rolle bei den klimatischen Verhältnissen in der Weinbauregion spielt. So mildern die Berge die kalten Winde des Cierzo ab, die von Nord-Osten her wehen. Aber trotz der schützenden Funktion der Berge, ist die Gegend sehr trocken und die Temperaturunterschiede im Tageslauf groß, was sich vorteilhaft auf das Säurespiel auswirkt. Auf insgesamt etwa 1500 Hektar wachsen unterschiedliche Klone der Garnacha, die in allen Blends der Genossenschaft vertreten und somit die Star-Traube bei Borsao ist. Aber auch mit ihren reinsortigen Shiraz, einer Kooperation mit dem australischen Önologen Chris Ringland, feiert die Bodegas Borsao Erfolge.
gegründet:1958
bewirtschaftete Fläche:1500 Hektar
Besitzer:Cooperative of Borja, etwa 375 Mitgliedswinzer
Webseitewww.bodegasborsao.com
Anschrift: Ctra. National 122, km. 63, ES 50540 Borja

Angebote dieses Erzeugers