Winzergenossenschaft Waldulm

Der Weinbau nach dem 1. Weltkrieg wurde in Waldulm durch die Pfarrherren und Geistlichen stark beeinflusst und geprägt. Diese waren es auch, die zu ihrem eigenen Lebensunterhalt das erzbischöfliche Pfarrgut bewirtschafteten und der Name der des berühmten Waldulmer Pfarrberges erinnert noch heute daran.

Am 25. November 1928 nahm die Geschichte der Winzergenossenschaft Waldulm ihren Lauf. Vom damaligen Ortspfarrer Wilhelm Fichter gegründet, stand sie quasi von Anbeginn an unter göttlichem Schutz.

Pfarrer Fichter stammte aus einer Winzerfamilie in Achkarren und war somit schon Zeit seines Lebens mit den Reben und dem Wein verbunden. Dies spiegelt sich in seinem Engagement für die Waldulmer Winzer wider.
Er begann den Weinbau in Waldulm zu fördern um so bessere Erlöse für den edlen Tropfen zu erzielen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und nur einigen wenigen Mitgliedswinzern, ist die Winzergenossenschaft Waldulm heute einer der bekanntesten Weinbaubetriebe Badens.

Mittlerweile bewirtschaften über 200 Winzer knapp 120 Hektar Rebfläche hauptsächlich an den Lagen Pfarrberg und Kreuzberg.
... weiterlesen
gegründet:1928
bewirtschaftete Fläche:etwa 120ha
Mitgliedschaft/Verbände:k.A.
Kellermeister/-in:Urban Laible
Besitzer:mehr als 200 Mitgliedswinzer
Webseitewww.waldulmer.de
Anschrift: Weinstr. 37, D 77876 Kappelrodeck