Domaine de Ménard

Die Geschichte der Domaine de Ménard begann im Jahr 1920 mit Francois Morel, einem schweizer Weinhändler, der sich in der Gascogne niederließ um sich dem Rebanbau zu widmen. Philippe und Henry im Weinberg
Die Domaine de Ménard, inzwischen in der dritten Generation im Familienbesitz, umfasst heute 120 Hektar Rebflächen.

Das Weingut liegt nahe der Via Podensis, einem Teil des Jakobsweges, in der sanften Hügellandschaft der Gascogne. Dem Anbaugebiet entsprechend, werden zu 90% Weißweine aus den typischen Rebsorten Colombard, Ugni Blanc, Sauvignon Blanc und Gros Manseng vinifiziert.
Die Böden (Kalkstein, Lehm und Sand) sind in diesem Teil der Gascogne wie geschaffen für die Erzeugung von frischen Weißen.
gegründet:1920
bewirtschaftete Fläche:120ha
Besitzer:Elisabeth & Henry Prataviera
Webseitewww.domaine-menard.fr
Anschrift: Les Charpenties, FR 32330 Godrin

Angebote dieses Erzeugers