Douglas Laing & Co Ltd.

In Glasgow, der drittgrößten Stadt im Vereinigten Königreich und der größten in Schottland, hat das Familienunternehmen Douglas Laing seit seiner Gründung seinen Sitz. In der Firma arbeitet bereits die dritte Generation mit. Die Familie hat sich auf Abfüllungen und Blends spezialisiert, besitzt also keine eigene Brennerei. Das heißt, die Laings pflegen Partnerschaften mit etwa 65 Destilerien im ganzen Königreich. Von diesen kaufen sie den sogenannten new make, den ungelagerten Feinbrand ein. Dieser wird dann in eigene Fässer abgefüllt und in den eigenen Lagerhäusern bis zur Reife eingelagert. Für die Destillerien sind die unabhängigen Abfüller wichtige Partner, denn mit dem Verkauf von Feinbränden kommt direkt Geld in die Kasse, ohne die zum Teil lange Lagerzeit der Whiskys bis zum Verkauf abwarten zu müssen.

Laings längste Partnerschaften gehen auf das Jahr 1948 zurück, in dem Fred Douglas Laing die Firma gründete. Damals nur per Handschlag besiegelt, gelten sie bis heute und legten den Grundstock für den Klassiker King of Scots und die erst später gelaunchte Marke der Single Cask Single Malt Abfüllungen. Zuerst betrieb Laing das Unternehmen mit einem amerikanischen Freund, aber bald war er alleine für seine Firma verantwortlich. 1950 wurde Fred Hamilton Laing geboren, der nach einigen Lehrjahren bei den Whyte & Mackay Distillers und den White Horse Distillers im Jahre 1972 in die Firma einstieg. Zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder Stewart feierten sie einige Erfolge und brachten neue Marken wie 1999 die erste Single Cask Single Malt Abfüllung und 2009 den Big Peat auf den Markt. 2012 erfolgte dann eine Zäsur: Fred jr. und sein Bruder Stewart beschlossen, das Unternehmen aufzuteilen, um der nächsten Generation genügend Raum für weitere Entwicklungen zu geben. Stewart und seine zwei Söhne gründeten also die Firma Hunter Laing, deren Sitz nur vier Laufminuten von Douglas Laing entfernt ist. Nicht nur monetär und räumlich wurde geteilt, auch Abfüllanlagen, Lagerhäuser und nicht zuletzt die Marken wurden der einen oder anderen Firma zugesprochen. Bei Douglas Laing verblieb die Provenance Serie, XOP, Old Particular, die regionalen Spezialitäten Whiskys wie unter anderem Scallywag und Big Peat, und einige Blended Whisky wie zum Beispiel der legendäre King of Scots. Ein Jahr später kamen dann die Tochter von Fred jr., Cara Laing und ihr Ehemann Chris Leggat ins Team. Beide hatten zu diesem Zeitpunkt schon einige Erfahrungen in der Whisky-Industrie gesammelt.
... weiterlesen
gegründet:1948
bewirtschaftete Fläche:-
Mitgliedschaft/Verbände:-
Kellermeister: -
Besitzer:Fam. Fred Laing jr.
Webseitewww.douglaslaing.com
Anschrift: 18 Lynedoch Cresent, GB G3 6EQ Glasgow

Angebote dieses Erzeugers


Aus Glasgow in die ganze Welt – Der Whisky der Familie Laing

In der Liste von bedeutsamen Whiskyabfüllern aus dem Vereinigten Königreich darf unter keinen Umständen der Name Douglas Laing fehlen. 1948 wurde das Unternehmen vom Schotten Fred Douglas Laing, der in der Szene auch besser als FDL bekannt war, in Glasgow gegründet. Im Gegensatz zu vielen Whiskydestillen ist diese immer noch im Besitz der Familie Laing. Mittlerweile wird das Unternehmen in dritter Generation von Fred Hamilton Laing Jr. und seiner Tochter Cara geleitet.

Ein großes Angebot für Liebhaber und Kenner


Douglas Laing hält ein großes Angebot an verschieden Whiskys für Liebhaber bereit. Zu den bekanntesten gehören The Epicuran, Timorous Beastie, Scallywag, Rock Oyster und Big Peat, die allesamt durch ihren einzigartigen Geschmack zu überzeugen wissen. Der absolute Klassiker aus dem Hause Laing ist allerdings der King of Scots, der bis heute ein großer Genuss für leidenschaftliche Whiskytrinker darstellt.