Collegium Wirtemberg, Weingärtner Rotenberg & Uhlbach

Blick auf die wunderbaren Lagen von Rotenberg und UlhbergIm Jahr 2007 schlossen sich die beiden Genossenschaften am Rothenberg und in Uhlbach zum Collegium Wirtemberg zusammen. Mit 125 ha Weingärten sind sie nun der größte Weinerzeuger Stuttgarts und setzen trotzdem Maßstäbe in Sachen Qualität. Die Weine erreichen regelmäßig Spitzenplätze bei anerkannten Prämierungen, auch mit internationalen Sorten wie Chardonnay, Sauvignon oder neuerdings sogar Syrah. Der Schlüssel hierzu liegt bei der konsequenten Ertragsbegrenzung in den Weingärten und der demensprechenden Schulung der Mitglieder.

Fast alle Trauben wachsen in Lagen direkt am Württemberg, dem markanten Aussichtpunkt über dem Neckar vor den Toren Stuttgarts. Die Grabkapelle des letzten Königspaares Katharina und Wilhelm von Württemberg, am höchsten Punkt der Talkante, krönt als Logo die Flaschen des Collegiums.

Martin Kurrle, der Chefkellermeister des CollegiumsDie Kapelle liegt genau zwischen den ehemaligen Keltern am Rothenberg und in Uhlbach. Die historischen Gebäude sind heute Verkaufs- und Verkostungsstellen sowie beliebte Veranstaltungsorte mit rustikalem Ambiente. Die Weine werden von Kellermeister Martin Kurrle in der modern ausgestatteten, ehemaligen WZG Kellerei im Fleckensteinbruch am Fuß des Württembergs vinifiziert.

Einzigartig ist nicht nur die Lage der Keltern sondern auch die Kulturlandschaft ums sie herum. Im warmen Mikroklima an den steilen Hängen des Neckartales reifen die Trauben teils auf Terrassen. Sogar mediterrane Vegetation wie Lavendel, Feigen und empfindliche englische Rosenarten gedeihen hier dauerhaft im Freiland. Die Pflege dieser Anlagen ist Bestandteil der Arbeit des Collegiums und sichert so den Fortbestand der Weinbautradition. Ein einzigartiges regionales Erlebnis ist der Spaziergang vom Ortsrand des quirligen Untertürkheims aus durch die Weingärten hinauf zum Württemberg und dann hinüber nach Uhlbach. Machen Sie Station an den alten Keltern, genießen Sie den Blick auf die Landeshauptstatt, ein Glas Wein und eine Butterbretzel. Ein unvergessliches Erlebnis im Herzen Württembergs.
Gerhard Eichelmann Deutschlands Weine 2022
*Das Collegium Wirtemberg entstand 2007 durch den Zusammenschluss der Genossenschaften von Rotenberg und Uhlbach. Die Weinberge der Mitglieder, darunter 15 Vollerwerbsbetriebe, befinden sich im Rotenberger Schlossberg und im Uhlbacher Götzenberg. Neben traditionellen Rebsorten wie Trollinger, Lemberger, Riesling und Spätburgunder werden auch internationale Sorten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc, Syrah, Merlot, Cabernet Franc oder Cabernet Sauvignon angebaut, aber auch Heroldrebe, Silvaner oder Traminer.
Kollektion
Wie schon in den Vorjahren stehen die Reserve-Weine eindeutig an der Spitze der Kollektion. Im weißen Segment ist dies der Chardonnay aus dem Jahrgang 2019, der rauchige Noten im Bouquet zeigt, feinen Toast, klare reife Frucht, füllig und kraftvoll im Mund ist, gute Struktur und Druck besitzt, Substanz und feine Frische. Im roten Segment konnten wir zwei Reserve-Weine und zwei Grande Reserve-Weine verkosten. Die Einteilung ist stimmig, die Reserve-Weine sind sehr gut, die Grande Reserve-Weine bieten aber eine weitere Steigerung. Der Reserve-Merlot aus dem Jahrgang 2016 zeigt gute Konzentration und etwas Gewürze, ist füllig und kraftvoll bei dezenter Bitternote. Die anderen drei Weine stammen aus dem Jahrgang 2017. Die Cuvée Wirtemberg ist recht würzig im Bouquet, besitzt viel reife Frucht und gute Struktur im Mund. Der Grande Reserve-Spätburgunder zeigt intensive Frucht, gute Konzentration, etwas Gewürze, ist frisch und klar im Mund, kraftvoll und strukturiert. Unser Favorit aber ist die Grande Cuvée, die herrlich eindringlich und konzentriert im Bouquet ist, rote und dunkle Früchte zeigt, Herzkirschen, enorm konzentriert im Mund ist, gute Struktur und Substanz besitzt, Fülle und Kraft und viel reife Frucht.*

Vinum Weinguide Deutschland 2022
*Die Stars in der aktuellen Kollektion der idyllisch zu Füßen des Wirtembergs gelegenen Stuttgarter Genossenschaft sind die Reserve-Abfüllungen von Riesling und Sauvignon. Ersterer zeigt eine "kühle" Noblesse im Duft und ein markantes Aroma im Geschmack, das mit pikanten Noten von Kümmel und Anis bereichert wird. Letzterer ist ein Wein im anspruchsvollen Fumé-Blanc-Stil mit bemerkenswerter Tiefe, Schliff und charaktervollem Finish. Der reguläre Sauvignon hat angenehme Rasse. Schöne Frische und einladende Art bietet der Weißburgunder. Ähnlich in den Anklängen und mit zusätzlicher Mandelnote ausgestattet ist der Chardonnay. Die Cuvée Blanc ist ein fruchtiger Allrounder. Bei den Rotweinen sollte man den Lemberger 289 n.n. als charmanten günstigen Tischwein für jeden Tag nicht übersehen. Der Pinot Noir zeigt recht würzige Holzprägung, der Reserve Spätburgunder präsentiert sich mit fein gereiftem Aroma, aber immer noch fest in der Struktur. Würzig-rauchig mit zupackender Art ist die Cuvée Wirtemberg Reserve. Deutlich mehr Tiefe und Ausgewogenheit, noble Textur und edlen Riserva-Charakter findet man beim ambitionierten Spitzenwein Grande Reserve. *

Falstaff Wein Guide Deutschland 2022
*Die Genossenschaft, die im Zeichen des historischen Württembergs (gleich Rotenberg) firmiert, hat wieder eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert, und das in beiden Farben: Sehr gut gefielen uns die "Réserve"-Versionen von Sauvignon Blanc (kraftvoll) und Riesling (feine Phenolik), ebenso der frisch und elegant gehaltene Lemberger, der nach den Höhenmetern im Weinberg "289" auf dem Etikett stehen hat. Die Krönung ist der 2017er Rotwein "Grande Réserve": Aus dem gar nicht einfachen Jahr 2017 ist der Genossenschaft eine Cuvée der absoluten Top-Liga gelungen.*

Falstaff Wein Guide Deutschland 2021
*Auch dieses Jahr konstatieren wir wieder eine starke Leistung der 215 Kollegen, die in den Orten Rotenberg und Uhlbach ihre Reben hegen und pflegen. Hier waren die Rieslinge schon immer eine Bank, doch dieses Jahr haben die roten 2016er den Vogel abgeschossen: Der Pinot Noir hat Tiefe und Länge und die "Réserve Cuvée" webt Lemberger und Bordeauxsorten zu einem genussreichen Teppich aus Frucht und Stoff. Wenn wir etwas zu mäkeln fänden, dann höchstens, dass wir den weißen "Reserven" etwas mehr Reifezeit in Tank und Fass wünschen würden: Die 2019er sind blutjung!*

Gault & Millau Weinguide Baden & Württemberg 2021
*Das Collegium Wirtemberg auf Betriebsleiter Martin Kurrle zu reduzieren, wäre zu kurz gegriffen, aber er ist zweifellos die treibende Kraft hinter dem Erfolg der vergangenen Jahre. Mit 128 Mitgliedern und 152 Hektar ist das 2007 aus den Weingärtnergenossenschaften Rotenberg und Uhlbach hervorgegangene Collegium der größte Weinbaubetrieb Stuttgart. Die Reben stehen oberhalb von Stuttgart um die Grabkapelle Württemberg bzw. in deren Sichtweite. Die Bandbreite der Weine reicht von soliden Basisweinen bis zu anspruchsvollen Selektionen, wie dem Syrah-Réserve, die sich schon in der Jugend recht zugänglich zeigen und gute Begleiter zu ambitionierter Küche darstellen.*

Gerhard Eichelmann Deutschlands Weine 2020
*Das Collegium Wirtemberg entstand 2007 durch den Zusammenschluss der Genossenschaften von Rotenberg und Uhlbach. Die Weinberge der Mitglieder, darunter 15 Vollerwerbsbetriebe, befinden sich im Rotenberger Schlossberg und im Uhlbacher Götzenberg. Neben traditionellen Rebsorten wie Trollinger, Lemberger, Riesling und Spätburgunder werden auch internationale Sorten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc, Syrah, Merlot, Cabernet Franc oder Cabernet Sauvignon angebaut, aber auch Heroldrebe, Silvaner oder Traminer.
Kollektion
Nach einem guten Debüt im vergangenen Jahr mit einer Reihe sehr guter Réserve- und Grande Réserve-Weine, weiß wie rot, schließen Martin Kurrle und sein Team mit der neuen Kollektion nahtlos daran an. Die Weißweine der Edition Wirtemberg sind frisch, klar und geradlinig, das gilt auch für den enorm würzigen Riesling Sand. Sehr gut gefällt uns der Katharina genannte Riesling, ist würzig und eindringlich, kraftvoll, klar und zupackend. Sehr gut gefällt uns auch der Réserve-Sauvignon Blanc des Jahrgangs 2017, zeigt gute Konzentration und reife klare Frucht, ist saftig und füllig, besitzt reife Frucht, gute Substanz und eine ganz dezente Bitternote. Auch im roten Segment überzeugen die Weine der Edition Wirtemberg, sie besitzen Frische und Frucht. Der Réserve-Spätburgunder ist etwas allzu duftig, die beiden Grande Réserve-Rotweine aber überzeugen voll und ganz. Der Lemberger zeigt viel Duft und reife Frucht, besitzt Fülle und Kraft, Substanz und gute Struktur, Schokonoten und kräftige Tannine. Noch besser gefällt uns die Grande Cuvée, die achtzehn Monate in neuen französischen Barriques ausgebaut wurde. Sie zeigt gute Konzentration, viel reife Frucht, rote und dunkle Früchte, Schokolade, ist füllig und kraftvoll im Mund bei viel reifer Frucht und Substanz und feinen Tannine.*

Falstaff Wein Guide Deutschland 2020
*Erst 2007 ist das Collegium Wirtemberg durch den Zusammenschluss der Weingärtnergenossenschaften Rotenberg und Uhlbach entstanden. Mit rund 215 Mitgliedern und 160 Hektar Rebfläche ist das Collegium Stuttgarts größter Weinerzeuger, Betriebsleiter Martin Kurrle hat es wieder geschafft, ein überzeugendes Sortiment vorzulegen: Die Basis-Linie zeigt Rebsortentypizität, Saft und Schmelz, die Premium-Linie ist richtungsweisend für einen Betrieb dieser Größe. Der Lemberger "Kult" imponiert mit seiner Gerbstoffqualität, die Grande Réserve "Kult" mit vornehmen Stil. Kompliment!*

Vinum Weinguide Deutschland 2020
*Das Basissegment der Edition-Wirtemberg-Weine fällt zwar eher unspektakulär aus, aber mit den Toprotweinen der Reserve-Linie verdient sich das Collegium den zweiten Stern. Schon allein für den tollen Reserve-Sauvignon mit markantem Fumé-Charakter und aufrechter Struktur lohnt der Weg auf den Württemberg, doch wirklich beeindruckend sind dort dann der samtig-tiefe Grande Reserve Lemberger mit gut verwobener, charaktervoller Holzprägung sowie die Cuvée Grande Reserve mit etwas mehr zusätzlicher Komplexität. Knapp dahinter folgt der Reserve-Spätburgunder mit ganz feiner Reife und eingebundener Würze, der sich jetzt in perfekter Trinkreife zeigt. Der Sand-Riesling ist klar und frisch, deutlich feiner und geschliffener ist die Katharina.*

Gault & Millau Weinguide Deutschland 2020
*Der umtriebige Betriebsleiter Martin Kurrle ist ein regelrechter Motor in dem Vorzeigebetrieb: Er versteht es hervorragend, seine Mitarbeiter zu motivieren, einzubinden und ihnen auch Verantwortung zu übertragen. So finden in der Uhlbacher beziehungsweise der Rotenberger Kelter des Collegiums während des ganzen Jahres Veranstaltungen satt wie die „Themenweinproben Finissimo“, Konzerte und mehr. Auch die Weinpalette bietet für jeden Geschmack das Passende: Knackig-grünlich macht der Sauvignon Blanc Appetit aufs Trinken, und als perfekte Essensbegleiter zeichnen sich die exzellenten Réserve-Weine in der sehr edlen Flasche aus.*

Gegründet: 2007
bewirtschaftete Fläche: 128 Hektar
Auszeichnungen: k.A.
Kellermeister: Thomas Eckard
Besitzer: 215 Mitgliedswinzer
Webseite: www.collegium-wirtemberg.de
Anschrift: Württembergstr. 230, DE 70327 Stuttgart

Artikel dieses Produzenten

2021 Collegium Wirtemberg - Rotenberger Schlossberg Gemischter Satz trocken
2021 Collegium Wirtemberg - Rotenberger Schlossberg Gemischter Satz trocken

Württemberg - Deutschland -Jahrgangsrest-

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,50% Vol.

7,40 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 9,87 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gutschein aktivieren
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.