Vulkan & Tuff - das Duo infernale des Greco di Tufo

13.12.2021

Wein

Die Spezialität Greco di Tufo ist – neben dem Fiano di Avellino - das "weißweinige" Vorzeigeprodukt der Region Kampanien. Seit 2003 mit DOCG-Status belegt, wachsen die Trauben für diesen Weißwein ausschließlich in der Provinz Avellino, zu der auch das namensgebende Örtchen Tufo gehört, im Hinterland von Neapel. Zugelassen sind nur die Rebsorten Greco und zu kleinen Anteilen die Coda di Volpe Bianca (max. 15%). Auf einem Hektar Anbaufläche dürfen maximal 2500 Reben stehen und der Ertrag wird auf 10t/ha begrenzt; diese strengen Maßnahmen sorgen für hohe Traubenqualität, was sich dann später auch im Wein bemerkbar macht.

Neben dem Stillwein ist es auch erlaubt, einen "Spumante" zu erzeugen; dieser wird in der "metodo classico" (also in Flaschengärung) produziert und muss mindestens 36 Monate reifen.

Das Geheimnis dieser gelbfruchtigen, kräutrigen und mandeltönigen Weine Süditaliens liegt aber vor allem am Tuff-haltigen Vulkangestein, das der Vesuv über Jahrtausende an den lokalen Hängen abgelagert hat. Das Terroir sorgt so (mit) für die Frische und die schöne Säure, die diese Weißweine besitzen.

Von der Rebsorte Greco sagt man, dass sie von den alten Griechen nach Italien gebracht wurde und auch deswegen so heißt. Sie findet sich hier und da in Quellen aus römischer Zeit wieder und gilt spätestens seit Beginn des 17. Jahrhunderd in Tufo als heimisch. Wir sagen: sie passt perfekt in die Region mit ihrer leichten mediterranen und neapolitanischen Küche!

Entdecken Sie hier die Grecos von Feudi di San Gregorio.

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.