Rückblick auf die Weintage 2022 von Mario Höltge

09.01.2023

Weintage

In diesem Beitrag möchte ich einen kleinen Rückblick auf die Weintage 2022 werfen. Alle die unsere Weintage noch nicht kennen, bekommen hier einen Überblick, um was es sich hier eigentlich handelt. Danach schauen wir uns die neue Location und Liste der Stände an, zu guter Letzt werde ein paar persönliche Highlights der zwei Abende hervorheben.

Was sind die Weintage überhaupt?

Die Weintage der Wein-Bastion sind unsere Variante einer Hausmesse. Wir laden jährlich, inzwischen zum 27. Mal, unsere Lieferanten, Geschäftspartner und Freunde ein, unseren Kunden ihre Produkte zu präsentieren. So hat jeder Besucher die Möglichkeit, sich durch verschiedene Bereiche unseres etwa 3000 Positionen umfassenden Sortiments zu probieren. Selbstverständlich ist für das leibliche Wohl auch gesorgt. Eine lokale Metzgerei, Molkerei und Bäckerei versorgen uns mit Schinken, Käse und Brot. Da ganze Event fand am 11. und 12. November im Haus der Begegnung in Ulm statt.

Das Haus der Begegnung in Ulm

Hierbei handelt es sich um einen Gebäudekomplex, der um die Dreifaltigkeitskirche herum entstanden ist. Es stehen verschiedene Veranstaltungsräume zur Verfügung. Die Weintage fanden im größten dieser Räume statt, dabei handelte es sich um das sehr beeindruckende Kirchenschiff. Der Raum glänzte mit einer einmaligen Architektur, Atmosphäre und einer unglaublich hohen Decke. Ich kannte die Atmosphäre der letzten Location im DZM Ulm und muss gestehen, das Haus der Begegnung hat für mich persönlich hier deutlich mehr gepunktet.

Und wer war nun alles mit dabei?

Selbstverständlich können wir nicht alle unsere Partner zu den Weintagen einladen, dies würde wohl jede Räumlichkeit sprengen und sowieso könnte wohl niemand alles verkosten. Darum entscheiden wir uns jedes Jahr für etwa 25 Winzer, Hersteller und Handelsagenturen, die wir abwechselnd einladen. Bei den 27. Ulmer Weintagen hatten wir insgesamt 26 Stände, die Weine von noch viel mehr Winzern präsentiert haben.
Das war unser diesjähriges Line-up:
Man sieht, es gab einiges zu entdecken.

Was waren denn jetzt die Highlights des Events?

Ich kann und werde hier natürlich nur meine persönliche Meinung kundtun, denn über Geschmack lässt sich bekanntlich immer streiten. Und auch wenn ich hier jeden einzelnen Winzer der Weintage aufzählen könnte, will ich einfach meine eigenen Höhepunkte festhalten und das ganze ohne Wertung teilen. Ich selbst habe als Liebhaber der Überseeweine selbstverständlich den Stand vom Weingarten Eden besucht und hatte die einmalige Chance den 2019er Caymus Cabernet Sauvignon zu probieren. Ein Wein, der wirklich Spaß macht. Auch wenn sich der Preis natürlich sehen lassen kann. Als Nächstes möchte ich den Bordeaux Stand des Jahrgangs 2019 hervorheben, die Weine des Jahrgangs sind diesen Sommer ausgeliefert worden uns so konnte man sich einen Überblick über die gute Qualität und die Reife der Weine machen. Die Positionierung des Standes auf dem alten Altar sorgte natürlich auch dafür, dass die großen französischen Weine der Hingucker schlechthin waren. Ein weiteres Highlight war für mich der Stand der Weingüter Terres de Vidalba & Bodegas Madai, die Weine sind in der Bastion sehr beliebt und ich konnte mir hier einen eigenen Eindruck verschaffen, warum dem so ist. Ich bin Experte für Spirituosen, deshalb darf natürlich nicht unser, im Vergleich zum letzten Mal etwas ausgeweiteter, Spirituosenstand fehlen. Hier hatte ich die Möglichkeit, einige ausgezeichnete Abfüllungen von Morrison zu probieren. Auch die Rums und Cognacs von Ferrand, bzw. Plantation und Clément hatte ich lange nicht mehr auf der Zunge. Mein persönlicher Favorit war aber der Stand der Rosebottel, er versorgte unsere Gäste mit einem steten Fluss an Limonaden und Gin & Tonic. Alles aus den ausgezeichneten Essenzen der Manufaktur hergestellt.

Ein Schlusswort?

Ich muss sagen, mir selbst haben die diesjährigen Weintage sehr viel Spaß bereitet und ich hoffe natürlich, dass es allen Beteiligten ebenso ging. Ich freue mich schon auf die 28. Weintage, welche Anfang November 2023 stattfinden werden.

Über den Autor

Mario Höltge ist in der Wein-Bastion für den Einkauf der Spirituosen zuständig und sucht für Sie besondere Tropfen hochprozentiger Brände aus. Als ausgebildeter Restaurantfachmann und Barmeister hat er lange Jahre Erfahrung in der Spitzengastronomie und Barszene gesammelt. Seit 2019 unterstützt er die Wein-Bastion. Seine Lieblingswhiskybrennerei ist Bruichladdich, außerdem mag er kräftige Rotweine sowie französische Chardonnays.

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.