Das Gebäude

Südturm der Oberen DonaubastionDie Obere Donaubastion, das Gebäude, in dem sich die Wein-Bastion befindet, ist Teil der ehemaligen Bundesfestung Ulm, einer Wehranlage aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie wurde vom Deutschen Bund als Reaktion auf die Napoleonischen Kriege konzipiert und in der Zeit zwischen 1842 und 1859 erbaut. Die gesamte Festung war als Stützpunkt für bis zu 20.000 Soldaten, in einer weiteren Ausbaustufe sogar für bis zu 100.000 Soldaten, gedacht.

Zum Zeitpunkt Ihrer Fertigstellung war die Ulmer Bundesfestung bereits veraltet. Der Grund hierfür ist denkbar einfach: während der Bauzeit wurden gezogene Geschützrohre entwickelt, die die Reichweite von Artilleriegeschossen enorm erhöhten und die Zielgenauigkeit steigerten. Die der Hauptfestungsanlage vorgelagerten Forts konnten nun schlichtweg "überschossen" werden.

Während des Zweiten Weltkrieges wurden unsere heutigen Geschäftsräume in der Oberen Donaubastion von den benachbarten Magiruswerken als Lagerräume und Fort Oberer KuhbergLuftschutzbunker genutzt. Die Bombenangriffe auf die angrenzenden Produktionsgebäude führten an der Bastion nicht einmal zu Rissen.

Heute zählt die Ulmer Bundesfestung zur größten zusammenhängenden Anlage dieser Art in Europa. Kleinere Teile werden noch immer militärisch, große Teile inzwischen aber zivil genutzt. Die Bauten der Bundesfestung beherbergen unter anderem Diskotheken, Museen, Restaurants, Kindergärten und eben auch die Wein-Bastion. Hier finden Sie weitere Informationen zur Bundesfestung Ulm.

Die Wein-Bastion

Blick ins Lager der Wein-BastionDie Wein-Bastion existiert seit 1983 und ist seither immer mehr gewachsen. Am Anfang hatten wir 200 verschiedene Weine im Programm. Heute sind es fast 2500.

Die Obere Donaubastion bietet eine perfekte Atmosphäre zum Verkauf und klimatisch optimale Bedingungen zur Lagerung. Man kann also nicht ganz ohne Stolz behaupten, die Wein-Bastion ist in Süddeutschland auf jedem Sektor einmalig.