• Beschreibung Anbaugebiet: Montalcino

    +
    Das malerische Dorf Montalcino liegt inmitten des Weinbaugebietes der Toskana in Mittelitalien auf einem 567m hohen Hügel, von dem man einen wunderschönen Blick in das Tal "Val d’Orcia" genießen kann, welches sich südlich von Montalcino nach Osten hin erstreckt. ... Weiterlesen

    Montalcino Das malerische Dorf Montalcino liegt inmitten des Weinbaugebietes der Toskana in Mittelitalien auf einem 567m hohen Hügel, von dem man einen wunderschönen Blick in das Tal "Val d’Orcia" genießen kann, welches sich südlich von Montalcino nach Osten hin erstreckt. Diese grandiose Landschaft ist seit 2004 zum Weltkulturerbe ernannt worden. Trotz seiner Schönheit und dem hervorragenden Klima für den Weinbau, war Montalcino bis in die 1970 Jahre hinein ein verarmtes, strukturschwaches Dörflein, dass viele seiner Einwohner durch die Landflucht verlor. Die Menschen konnten sich und ihre Familien durch die Landwirtschaft nur schwer ernähren.
    Dabei war Montalcino im Mittelalter jahrhundertelang der Zankapfel zwischen den Mächten Siena und Florenz und stand im Laufe der Zeit mal unter dieser, mal unter jener Herrschaft. 1361 wurde die Fortezza (die Festung) durch die Stadt Siena errichtet, diese widerstand auch noch zwei Jahrhunderte später den Angriffen von Papst Clemens, den Medici und den spanischen Truppen im Krieg zwischen Florenz und Siena im 16. Jahrhundert. Allerdings musste sich Montalcino einer Belagerung der Stadt Florenz im Jahre 1553 ergeben und wurde daraufhin eine Schattenrepublik von Siena. Diese historische Verbundenheit zu Siena wirkt bis heute fort.

    1966 wurde das Weinanbaugebiet zwar als DOC klassifiziert, der große Durchbruch ließ aber noch ein wenig auf sich warten. Erst als sich ausländische Investoren nach Montalcino einkauften, allen voran die italo-amerikanische Weinhändler Familie Mariani mit der Gründung des Castello Banfi 1978, kam Leben in das Rebenkarussel des Dorfes.
    Der Brunello wurde wiederentdeckt und im Jahre 1980 wurde die DOCG Brunello di Montalcino gegründet. Brunello muss zu 100% Sangiovese hergestellt werden.
    Nach einem großen Skandal 2008, als einige Winzer beschuldigt wurden, internationale Sorten wie Merlot in ihre Weine gemischt zu haben, um ihn zugänglicher zu machen, wird auf die Einhaltung der Regel auch mit Argusaugen gewacht.

    Außer dem Brunello, gibt es noch weitere geschützte Anbaugebiete in Montalcino. Diese wären: DOC Rosso de Montalcino, DOC Moscadello di Montalcino (ein süßer Weißwein v.a. aus Moscato bianco) und die DOC Sant´Antimo, die Rot- und Weißweine erzeugen darf, wofür auch internationale Sorten zugelassen sind.

    geographische Lage: 43°N, 11°O
    Böden: Ton- und Galestro Böden
    vorwiegende Rebsorten: Sangiovese, Merlot, Cabernet Sauvignon, Moscato bianco
    Anbaufläche: ca. 1900 Hektar für Brunello

Sortierung: Zeige:

Leider haben wir für diese Suche keine Artikel gefunden.