• Beschreibung Anbaugebiet: Bulgarien

    +
    Beschreibung Anbaugebiet: Bulgarien Bulgariens Weinbaugeschichte ist eine der ältesten der Welt, denn die Wiege des Weinbaues lag vor rund 5000 Jahren im Osteuropäischen Raum. ... Weiterlesen

    Bulgarien Beschreibung Anbaugebiet: Bulgarien Bulgariens Weinbaugeschichte ist eine der ältesten der Welt, denn die Wiege des Weinbaues lag vor rund 5000 Jahren im Osteuropäischen Raum. Es wurde noch in Schriften des frühen Zwanzigsten Jahrhunderts in Bezug auf das Qualitätspotenzial als „Frankreich des Ostens“ bezeichnet, doch heutzutage (Stand: 2012) ist das Land weit davon entfernt. Zu sehr haben kommunistische Planwirtschaft mit Massenerträgen bei niedriger Bestockung dem Ruf geschädigt. Seit der Jahrtausendwende gibt es vereinzelt hoffnungsvolle Neuanfänge durch international versierte Winemaker und Betriebe wie z.B. Damianitza, Miroglio, Graf Neipperg, Lyaskovets u.a.

    Drei große Täler durchziehen das Land von West nach Ost. Das Donautal mit der Grenze zu Rumänien, das Rosental in Zentralbulgarien bei Karlovo, wo Hunderttausende von Damaszener-Rosen für die Parfümindustrie angebaut werden und das Trakiatal. An den Südhängen des Dobrondja-Plateaus bei Shumen, etwa auf dem Breitengrad von Varna, wachsen die besten weißen Traubensorten. Hier in der Ostregion liegt die Stadt Khan-Krum in ca. 300 m. ü. M. Es ist das Zentrum des Weißweinanbaues, das besonders für seinen Chardonnay berühmt ist. Ein bedeutender Faktor ist auch die Rosinenproduktion aus kernlosen Trauben. Einen sehr guten Klang unter Kennern hat der Merlot aus Stambolovo, einer kleinen Ortschaft südlich von Haskovo. In drei Ortschaften wird besonders guter Cabernet Sauvignon hergestellt: im Norden bei Russe, in Suhindol in der nördlichen Mitte des Landes und in der Südregion bei Assenovgrad. Auch die einheimische Mavrud fühlt sich bei Assenovgrad recht wohl. Im Südwestzipfel bei Damnianitza, Melnik und Harsovo gedeiht die autochthone Sorte Melnik mit ihren kleinen Beeren und recht großen Blättern gut.

    Weinbaurechtlich ist das Land in sechs große Regionen mit zahlreichen Unterappellationen eingeteilt: Die Donauebene (Nordregion) mit der östlichen Grenze zu Serbien und der Donau als Nordgrenze, die Ostregion mit der Donau als Nordgrenze zu Rumänien, der Schwarzmeerbereich im Osten des Landes, das Rosental (Unterbalkan) in Zentralbulgarien, die Südregion, die an die Türkei und Griechenland grenzt und die Südwestregion, die an Makedonien im Westen und Griechenland im Süden grenzt. Der Rebsortenspiegel orientiert sich hauptsächlich an Frankreich und Deutschland neben einigen interessanten, autochthonen Sorten wie Dimjat, Rkatsiteli, Roter Misket, Rubin, Tamjanka, Gamza (Kadarka), Pamid und die neue Kreuzung Pamid x Mavrud = Trakijska Slava, Mavrud und Melnik.

    Das Weingesetz von 1978 mit der Modifizierung von 1999 sieht nur 3 Qualitätsstufen vor: Tafelwein und Landwein, sowie Qualitätswein. Bezeichnungsrechtlich gibt es auch Landwein mit regionaler Kennzeichnung. Vino ot Deklariran Geografski ist die nächste Stufe. Es sind Weine mit Ursprungsbezeichnung, ähnlich der italienischen IGP. Qualitätsweine mit dem Zusatz Vino Kontrolirano bilden die oberste Hierarchie. Sie müssen aus empfohlenen und zugelassenen Rebsorten bestehen und aus einem enger begrenzten Weinbaugebiet oder einer Lage stammen.

    geographische Lage: zwischen 41 und 43° Nord
    Böden: k.A.
    Weinbau seit: rund 5000 Jahren
    vorwiegende Rebsorten: k.A.
    Anbaufläche: ~ 95.000ha

Sortierung: Zeige:
2013 Enira Reserva Bessa Valley AC
Rotwein  |   0.750 Liter   |  14,5%
PREIS € 17,50
PREIS/l: 23,33 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versand)
LIEFERZEIT: 1-3 Werktage
Details (2)
2013 Enira Bessa Valley AC
Rotwein  |   0.750 Liter   |  14,5%
PREIS € 10,50
PREIS/l: 14,00 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versand)
LIEFERZEIT: 1-3 Werktage
Details (2)