2020 Chateau Leoville-Poyferre - 2eme Cru Classe St. Julien

2020 Chateau Leoville-Poyferre - 2eme Cru Classe St. Julien

Bordeaux - Frankreich -Subskription-

Nicht selbst verkostet, daher WeinWisser: *64 % Cabernet Sauvignon, 31 % Merlot, 3 % Cabernet Franc, 2 % Petit Verdot, Alkohol 13.7 vol%., pH 3.79, 35 hl/ha. Tiefes Purpur mit schwarzer Mitte und zartem lila Rand. Dicht verwobenes Bouquet mit Wildkirsche, edler Cassiswürze und dunkler Mineralik. Im zweiten Ansatz zartes Veilchenparfüm, Schlehensaft und Flieder. Am gigantischen Gaumen mit seidiger Textur, feinkörniges Extrakt, perfekt balancierte Rasse und sehr dichter und muskulöser Körper. Im katapultartigen Finale schlägt der Champion dann zu und endet mit einer Ladung schwarzer Johannisbeeren und tiefschürfender Terroirwürze sowie salziger Adstringenz. Besticht dieses Jahr mit einer unglaublichen Präzision und Raffinesse. Die eiserne Faust im Samthandschuh – Chapeau Sara! Es wird heuer ein Jubiläumsetikett geben! Für mich besser als 2019 & 2018!*

Punkte & Bewertungen

James Suckling: 96-97/100 Yves Beck: 96-98/100 Decanter: 96/100 Wine Advocate: 95-97/100 Falstaff: 95-97/100 Neal Martin: 95-97/100


120,60 (Preis / Flasche inkl. MwSt) inkl. MwSt zzgl. Versand
Bitte beachten Sie unsere abweichenden Liefer- und Zahlungsbedingungen für Subskriptionsaufträge.

Grundpreis: 160,80 / Liter Lieferzeit: Juni 2023

Rotwein
Gesamtalkohol: 14,00% Vol.

Das Wichtigste im Überblick

Zahlen & Fakten

Winzer Château Léoville Poyferre
38 rue de Saint-Julien, FR 33250 Saint-Julien
Jahrgang 2020
Füllmenge 0,750 Liter
Artikel-Nr. 033041053-2000
Sorte Rotwein
Rebsorte(n) Cabernet Sauvignon (64%)
Merlot (31%)
Cabernet Franc (3%)
Petit Verdot (2%)
Alkoholgehalt % Vol. 14,00
Qualitätsstufe 2ème Cru Classé
Original-Verpackung 6 Flaschen pro Kiste

Allergene

enthält Sulfite Ja

Details für Wissbegierige

Genussdetails

optimal trinkbar zwischen 2026-2051
empfohlene Trinktemperatur °C 16-18
Verschlußart Naturkork
passt zu Fleisch (dunkel, gebraten)
Fleisch (dunkel, geschmort)
Braten (dunkel)
Wild

Analyse & Vinifikation

Gesamtsäure g/L 3,69
Ausbau Barrique
Alter Barriques / Jahre: 0-1
Anteil neues Holz: 80 %
Dauer des Barriqueausbaus / Monate: 18-20

Weinberg & Terroir

Ertrag in hl / ha 35
Art der Lese manuell
Bodenart(en) Kies (Fluss-)
Lehm (sandig)
durchschnittliches Rebalter in Jahren 41
Stockanzahl 8700

Verkostungsnotizen

  • Verkostungsnotiz Decanter:

    JA - 05/21 - 96pts: *Rich and concentrated with violet reflections and a wall of tannins. Well structured, it sets its feet deep in the ground and will need time to soften and develop. Good quality with depth. The tannins are far more present than the alcohol, setting it apart from the 2018. A yield of 35hl/ha. Harvest september 14 to 30. Planted blend (not 2020) 61% Cabernet Sauvignon, 27% Merlot, 8% Petit Verdot and 4% Cabernet Franc.*

  • Verkostungsnotiz Falstaff:

    Falstaff Magazin – (95 – 97) pts - PM: *Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart tabakig-kräuterwürzig unterlegtes schwarzes Beerenkonfit nach Cassis und Brombeeren, etwas Kardamom, Edelholznuancen. Komplex, engmaschig, reife Kirschen, feiner Nougat, samtige, reife Tannine, mineralischer Anklang im Abgang, bleibt sehr gut haften, wirkt kraftvoll und harmonisch, gutes Entwicklungspotenzial.* - 05/2021

  • Verkostungsnotiz Parker:

    LPB - 05/21 - 95-97pts: *Deep purple-black colored, the 2020 Léoville Poyferré comes bounding out of the glass like an energetic young pup, delivering exuberant scents of crushed black cherries, juicy blackberries and warm cassis, with hints of ground cloves, dark chocolate, lilacs and tilled soil. The medium to full-bodied palate is wonderfully plush, delivering bags of ripe black fruits with a seamless backbone of acidity, finishing long and spicy.*

  • Verkostungsnotiz Vinum:

    Vinum Magazin – 17,5/20pts: *Zurückhaltende, ausbaugeprägte Aromatik; wuchtiger Ansatz, hoher, aber gemeisterter Extrakt, erstklassiges Tannin, dessen Präsenz gut das spürbare Feuer ausbalanciert; tadellos, dem Jahrgang entsprechend, sich selber treu.* - 09/2021

  • Verkostungsnotiz WeinWisser:

    WeinWisser – 19/20pts - WL: *64 % Cabernet Sauvignon, 31 % Merlot, 3 % Cabernet Franc, 2 % Petit Verdot, Alkohol 13.7 vol%., pH 3.79, 35 hl/ha. Tiefes Purpur mit schwarzer Mitte und zartem lila Rand. Dicht verwobenes Bouquet mit Wildkirsche, edler Cassiswürze und dunkler Mineralik. Im zweiten Ansatz zartes Veilchenparfüm, Schlehensaft und Flieder. Am gigantischen Gaumen mit seidiger Textur, feinkörniges Extrakt, perfekt balancierte Rasse und sehr dichter und muskulöser Körper. Im katapultartigen Finale schlägt der Champion dann zu und endet mit einer Ladung schwarzer Johannisbeeren und tiefschürfender Terroirwürze sowie salziger Adstringenz. Besticht dieses Jahr mit einer unglaublichen Präzision und Raffinesse. Die eiserne Faust im Samthandschuh – Chapeau Sara! Es wird heuer ein Jubiläumsetikett geben! Für mich besser als 2019 & 2018!* – 04/2021

  • Verkostungsnotiz Robinson:

    Jancisrobinson.com - 17,5pts - JR: *Dark crimson. Relatively voluptuous nose. Flattering initially but then with quite a charge of inky tannins underneath. Needs time. Notably dry on the finish but with good density. Rather more obviously dry and less flashy than some vintages. Very much made for the long term with a juicy, spicy undertow. Extremely youthful. Unusually, it seems drier than Léoville Barton.* - 04/21

  • Verkostungsnotiz Quarin:

    JMQ - 04/21 - 18pts: *Couleur noire, aux reflets pourpres. Nez intense, fin, au fruité pur, mûr et légèrement vanillé. Nuances de cerise et de framboise à l'agitation. Complexe. Moelleux et velouté en entrée de bouche, parfumé et fondant au milieu, riche en saveurs, le vin évolue dense et complexe, sur une longue finale sèveuse, avec un poil de bois pour l'instant. Cependant, ce qui reste après l'avoir craché est d'une belle noblesse.*

  • Verkostungsnotiz Suckling:

    JamesSuckling.com - 96-97pts - JS: *Impressive purity of fruit on the nose with crushed raspberries, blackcurrants and blackberries. Some lead pencil, too. It's full-bodied with very polished, intense tannins that go on for minutes.The quality and precision of the tannins are impressive, giving the wine form, energy and equilibrium.*- 04/2021

  • Verkostungsnotiz Galloni:

    Vinous.com - 95-97pts - AG: *The 2020 Léoville-Poyferré is a powerful, structured wine. In recent vintages, Léoville-Poyferré has been more opulent, but the 2020 shows off a towering, vertical build framed by a soaring spine of tannin. Dark red cherry, pomegranate, cedar and spicebox emerge with a bit of coaxing. Ultimately, though, Léoville-Poyferré is less showy than most Saint-Juliens at this stage. I don't expect that will be much of an issue in time. In a word: magnificent. Tasted three times.* - 06/2021

  • Verkostungsnotiz Wine Enthusiast:

    RV - 06/21 - 96-98pts: *Barrel Sample. Rich, luscious and replete with dark plum and dark chocolate flavors, this wine shows great power as well as aging potential. Its richness is balanced by the fresher edge of acidity that stands the wine in good stead as it ages.*

  • Verkostungsnotiz Martin:

    Vinous.com – (95-97) pts – NM: *The 2020 Léoville Poyferré builds on the success of recent vintages, offering intense yet exquisitely defined black cherries, wild strawberry, cassis and crushed stone aromas. It is high-toned as usual but not quite as hedonistic as the recently tasted 2018. The palate is medium-bodied with supple tannins that belie the backbone of this Saint-Julien. Slightly lactic in texture toward the spicy finish; the oak will be assimilated by the time of bottling, leaving a very suave and sophisticated wine that will give 30-40 years of drinking pleasure. Easily one of the classiest offerings from this Saint-Julien in recent years.* - 05/2021

  • Verkostungsnotiz Leve:

    JL - 05/21 - 97pts: *Silky, polished, lusciously textured and rich, the wine pops from the glass with incense, smoked berries, cherry blossoms, creme de cassis, tobacco leaf and blue fruit. Full-bodied, silky and opulently textured, this concentrated wine offers layers of deep, ripe fruits that simultaneously coat your palate, yet feel fresh and vibrant. The flamboyant, seamless finish builds in intensity as it expands on your palate.*

Ähnliche Artikel

2017 Chateau Leoville-Poyferre - 2eme Cru Classe St. Julien
2017 Chateau Leoville-Poyferre - 2eme Cru Classe St. Julien

Bordeaux - Frankreich

  • Rotwein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 13,00% Vol.

110,57 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 147,43 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2015 Chateau Leoville-Poyferre
2015 Chateau Leoville-Poyferre

2eme Cru Classe St. Julien, Bordeaux - Frankreich

  • Rotwein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 13,50% Vol.

99,10 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 132,13 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2018 Chateau Leoville-Poyferre - 2eme Cru Classe St. Julien
2018 Chateau Leoville-Poyferre - 2eme Cru Classe St. Julien

Bordeaux - Frankreich

  • Rotwein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 14,50% Vol.

118,50 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 158,00 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2014 Chateau Leoville-Poyferre 2eme Cru Classe St. Julien
2014 Chateau Leoville-Poyferre 2eme Cru Classe St. Julien

Bordeaux - Frankreich

  • Rotwein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 13,50% Vol.

79,75 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 106,33 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2021 Chateau Leoville-Poyferre - 2eme Cru Classe St. Julien
2021 Chateau Leoville-Poyferre - 2eme Cru Classe St. Julien

Bordeaux - Frankreich -Subskription-

  • Rotwein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 13,00% Vol.

99,00 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 132,00 / Liter
  • Lieferzeit: Juni 2024

Kaufen…

Weitere Informationen zum

Hersteller

Château Léoville Poyferre

St. Julien ist eine kleine Appellation von nur 920 Hektar am linken Ufer der Gironde. Die Böden der ganzen Gegend sind von kleinen Kieselsteinen bedeckt, die ganz natürlich die Temperatur des Bodens regulieren. Aber auch Schotter, Sand und Lehm tragen ihren Teil zu diesem gut durchlässigen Boden bei, der im Quartär aus Flusssedimenten entstand. Im Norden grenzt die Appellation an Pauillac, im Süden an das Haut-Médoc.

St. Julien beherbergt eines der ehemals größten Médoc Anwesen, das heute in drei Teilen weiterexistiert, die Rede ist von Léoville. Die Geschichte beginnt im Jahre 1638 mit dem Maà®tre Jean de Moythié, dem ein Weinberg auf einer der Kieskuppen gehörte. Dieser wurde damals Mont-Moythié genannt. 1740 kaufte der ehrgeizige Alexandre de Gasq-Léoville das Land. Er hatte den Anspruch, den Weinberg zum Besten im Médoc zu machen und ging dementsprechend motiviert an die Arbeit. Nach seinem Tod war der Weinberg, der jetzt Léoville genannt wurde, ganze 120 Hektar...

Mehr erfahren ...

zuletzt gesehene Artikel

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gutschein aktivieren
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.