2018 Bruno Giacosa - Roero Arneis DOCG

2018 Bruno Giacosa - Roero Arneis DOCG, Neive, Piemont - Italien

Der Hauptdarsteller in Giacosas Arneis ist die Aprikose, doch die Nebendarsteller Honig und weiße Blüten haben auch durchaus Bühnenzeit. Für weitere Aufmerksamkeit sorgt eine dezente Linie von frisch geschnittenen Gartenkräutern, die vor allem auf der Zunge im Abgang nochmal eine Betonung erleben. Ansonsten wird alles in einen harmonischen, mittleren Körper verpackt, mit Zeit im Glas entwickelt sich ein zarter Schmelz. Es gibt wenig, was der Harmonie in diesem Edel-Arneis im Wege steht, selbst die Säure ist nur soweit spürbar, das die Frische nicht zu kurz kommt. Der Wein hat einen schönen Trinkfluss und ist gehaltvoll genug, um zu beschäftigen. So gesehen ist der weiße Piemonteser eher ein Speisenbegleiter zu Fischgerichten, Aufläufen und Antipasti. (RN - 05/19)
Preis in € / Flasche: 19,90
inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand.
Grundpreis: 26,53 €/Liter
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Flasche  Kaufen

Das Wichtigste im Überblick

Jahrgang2018
Füllmenge0.750 Liter
Artikel-Nr.039262004-1800
SorteWeisswein
Erzeuger / Destille
Falletto di Bruno Giacosa
Via XX Settembre, 52
IT 12057 Neive
Rebsorte(n) Arneis (100 %)
Alkoholgehalt % Vol.13,50
QualitätsstufeDOCG
Original-Verpackung6 Flaschen pro Karton

Details für Wissbegierige

Wein & Trinken
optimal trinkbar zwischen2019-2021
DekantierenNein
empfohlene Trinktemperatur °C8-10
VerschlußartNaturkork
passt zu Antipasti (Fisch)
Fisch
Fleisch (hell)
Fakten & Analyse
Restzucker g/L1,40
Gesamtsäure g/L5,10
Extrakt g/L19,00
Vinifikation10-15 Tage Gärung im Edelstahltank, 4 Monate auf der Feinhefe
Ausbau Inox/Edelstahl
PH-Wert3,31
Weinberg & Terroir
Ertrag hl/ha70
Art der Lese maschinell
Anbau konventionell
Allergene
enthält Sulfite / contains sulphitesJa

Um Artikel in diesem Shop zu kaufen, müssen Sie mindestens 18 bzw. 21 Jahre alt sein!
(abhängig von den gesetzlichen Regelungen in Ihrem Land).

Der Konsum von alkoholhaltigen Getränken während der Schwangerschaft kann selbst bei geringen Mengen schwere Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes nach sich ziehen.