2019 Argiolas - Perdera Monica di Sardegna DOC

2019 Argiolas - Perdera Monica di Sardegna DOC, Sardinien - Italien

Voller Duft von Schwarzkirsche, Waldbeeren, Unterholz, Pflaumen in Armagnac, Süßholzwurzel, mediterranen Kräutern, unterlegt von einer leichten Süße. Am Gaumen zeigt der mittelschwere Wein eine würzige Herbe von Veilchenpastille und Lakritz, dunkle Brombeere, Schwarzkirsche, Waldbeeren, alles elegant gehalten von einer feinziselierten Säure. Feine Aromen von Süßholzwurzel und Veilchenpastille, zusammen mit dunkler Brombeere und Cassis bestimmen bei elegantem Tannin den Nachhall. Der Perdera der Cantina Argiolas begleitet perfekt ein Paprikahuhn, Cheese-Burger mit Bacon oder Arista alla fiorentina. (RE - 03/21)
Preis in € / Flasche: 7,90
inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand.
Grundpreis: 10,53 €/Liter
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Flasche  Kaufen

Das Wichtigste im Überblick

Jahrgang2019
Füllmenge0.750 Liter
Artikel-Nr.039281002-1900
EAN8010544320757
SorteRotwein
Erzeuger / Destille
Cantina Argiolas
Via Roma 28
IT 09040 Serdiana
Rebsorte(n) Monica (95 %)
Bovale Sardo (5 %)
Alkoholgehalt % Vol.13,50
QualitätsstufeDOC
Original-Verpackung6 Flaschen pro Karton

Details für Wissbegierige

Wein & Trinken
optimal trinkbar zwischen2021-2026
DekantierenNein
empfohlene Trinktemperatur °C16-18
VerschlußartNaturkork
passt zu Geflügel (hell, gebraten)
Fleisch (dunkel, gebraten)
Fleisch (dunkel, geschmort)
Fakten & Analyse
Restzucker g/L0,44
Gesamtsäure g/L5,10
Extrakt g/L31,40
VinifikationVergärung bei 27-28°C für 8-10 Tage, Ausbau in Beton und Allierfässern
Ausbau Betontank Barrique
   Alter Barriques / Jahre: 2
   Dauer des Barriqueausbaus / Monate: 2
Weinberg & Terroir
Art der Lese manuell
Anbau konventionell
Bodenart(en) Kalkstein (lehmig)
Höhe des Weinberges über NN200
Allergene
enthält Sulfite / contains sulphitesJa

Um Artikel in diesem Shop zu kaufen, müssen Sie mindestens 18 bzw. 21 Jahre alt sein!
(abhängig von den gesetzlichen Regelungen in Ihrem Land).

Der Konsum von alkoholhaltigen Getränken während der Schwangerschaft kann selbst bei geringen Mengen schwere Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes nach sich ziehen.