2020 Kellerei Schreckbichl - Colterenzio Pfefferer Goldmuskateller

2020 Kellerei Schreckbichl - Colterenzio Pfefferer Goldmuskateller

Alto Adige DOC, Südtirol - Italien

Ganz typisch für einen Muskateller: die blumige, expressive Nase. Was den Pfefferer aussergewöhnlich macht: diese blumige Note wird von einem wahren Gräutergarten umzeichnet. Brennessel, Minze, Zitronenthymian, etwas Estragon. Tänzerisch und verspielt gleiten alle Aromen über die Zunge, eine sanft süße Linie im Mittelbau verzückt den Genießer, um in dann mit schlanker Frische zu erstaunt, die er bei einem Wein dieser Rebsorte nicht erwartet hat. Man könnte sagen, dass der Pfefferer einen gekonnten Brückenschlag zwischen einem knochentrockenen iberischen Muscat und einem opulenten, halbtrockenen Mitteleuropäer schafft. Die seidige Säure spielt auf beide Philosophien an und liefert herrliche Frische. Der 2018er Pfefferer von Schreckbichl ist bisher - unserer Meinung nach - der beste Pfefferer! (RX - 05/20)

9,40 (Preis / Flasche inkl. MwSt) inkl. MwSt zzgl. Versand

Grundpreis: 12,53 / Liter Lieferzeit: 1-3 Werktage

Weisswein
Gesamtalkohol: 12,00% Vol.

Das Wichtigste im Überblick

Winzergenossenschaft Kellerei Schreckbichl/Colterenzio
Weinstraße 8, IT 39057 Girlan
Jahrgang 2020
Füllmenge 0,750 Liter
Artikel-Nr. 039322006-2000
EAN 8009219010123
Sorte Weisswein
Rebsorte(n) Goldmuskateller (100%)
Alkoholgehalt % Vol. 12,00
Qualitätsstufe DOC
Original-Verpackung 6 Flaschen pro Karton

Allergene

enthält Sulfite Ja

Details für Wissbegierige

Genussdetails

optimal trinkbar zwischen 2021-2023
empfohlene Trinktemperatur °C 9-11
Verschlußart Naturkork
passt zu Käse (Blauschimmel)
Aperitif
Fisch (pikant)
Fisch (geräuchert)

Fakten & Analyse

Gesamtsäure g/L 5,70
Vinifikation kontrollierte Gärung bei 16°C in Inox, dann Ausbau auf der Feinhefe
Ausbau Edelstahltank / Inox

Weinberg & Terroir

Ertrag in hl / ha 75
Art der Lese maschinell
Bodenart(en) Sand
Schotter
Höhe des Weinberges über NN 250-550

Ähnliche Artikel

Weitere Informationen zum

Hersteller

Kellerei Schreckbichl/Colterenzio

Eine Besonderheit des Alto Adige ist die große Anzahl von Genossenschaften – etwa 160 Kellereien zählt die Gegend. Etwa 70% des Weines wird in diesen genossenschaftlich geführten Kellereien gekeltert.



Die Wurzeln der Schreckbichler Weinkultur gehen auf einen römischen Siedler namens Cornelius zurück, der sich etwa 15 v. Chr. auf einem nahegelegenen Bichl (Hügel) niederließ. Er gründete das Weingut Cornelianum, aus dessen Namen später der Ort Girlan entstand. Die Genossenschaft Schreckbichl/Colterenzio hat ihre Keller heute etwas außerhalb von Girlan, inmitten von Weinbergen und mit Blick auf Dolomitengipfel. Sie wurde 1960 von 28 Winzern gegründet und hat seither ein enormes Wachstum erlebt – heute zählen 300 Winzer als Mitglieder, die etwa 300 Hektar Reben bewirtschaften. Seit 1979 ist Luis Raifer der Pionier und geistiger Vater der Genossenschaft. Seine Aussage "Wein muss man als Kulturgut in das Bewusstsein der Weinbauern und Weintrinker rücken" ist als Antrieb...

Mehr erfahren ...

zuletzt gesehene Artikel

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.