2015 Mauric Gay Dole - La Guerite - Wallis AOC

2015 Mauric Gay Dole - La Guerite - Wallis AOC, Domaine Maurice Gay, Chamoson, Wallis - Schweiz

Der Dole von Maurice Gay hat etwas Unscheinbares an sich - irgendwie ganz schweizer Charme quasi: die Kirschfrucht in der Nase wird von den steinigen, mineralischen Aromen überdeckt, erst nach und nach offenbart sie sich, bleibt aber durchweg zart. Auf der Zunge erstaunt dann aber die Saftigkeit, doch auch hier die vornehme Zurückhaltung nie ganz aufgegeben. Die Kirsche verwandelt sich in eine Weichsel, das Ganze wirkt leicht laktisch, fast schon wie ein Gelee. Die Eleganz ist das bestechende Kriterium, wenn es um den La Guerite aus dem Wallis geht. Der Wein hat durchaus Fülle, bleibt aber der geradlinigen Frucht und Frische treu, wird nie laut. Ein Rotwein, wie man sich landläufig wohl einen Schweizer vorstellt: nicht vorlaut, aber bestimmt. Zu Eintöpfen, Fleisch, Federwild, Käse, aber auch mal als rote Alternative zu einem Fondue. (RN - 05/19)
Preis in € / Flasche: 20,00
inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand.
Grundpreis: 26,67 €/Liter
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Flasche  Kaufen

Das Wichtigste im Überblick

Jahrgang2015
Füllmenge0.750 Liter
Artikel-Nr.041001001-1500
EAN7610258144031
SorteRotwein
Erzeuger / Destille
Domaine Maurice Gay
Rue de Ravanay 1
CH 1955 Chamoson
Rebsorte(n) Pinot Noir (? %)
Gamay (? %)
Alkoholgehalt % Vol.13,50
QualitätsstufeAOC
Original-Verpackung12 Flaschen pro Karton

Details für Wissbegierige

Wein & Trinken
optimal trinkbar zwischen2018-2022
DekantierenNein
empfohlene Trinktemperatur °C14-16
VerschlußartNaturkork
passt zu Brotzeit
Fleisch (dunkel, gebraten)
Wildgeflügel
Käse (reif)
Fakten & Analyse
Restzucker g/L0,50
Gesamtsäure g/L4,52
Ausbau Inox/Edelstahl
Weinberg & Terroir
Art der Lese maschinell
Anbau konventionell
Allergene
enthält Sulfite / contains sulphitesJa

Um Artikel in diesem Shop zu kaufen, müssen Sie mindestens 18 bzw. 21 Jahre alt sein!
(abhängig von den gesetzlichen Regelungen in Ihrem Land).

Der Konsum von alkoholhaltigen Getränken während der Schwangerschaft kann selbst bei geringen Mengen schwere Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes nach sich ziehen.