Hier finden Sie Informationen, Erklärungen und Übersetzungen von häufig verwendenten Fachbegriffen in der Welt des Weines.
  • Albeisa

    Traditionelle Flasche aus Alba in Piemont mit höheren Schultern als die Burgunder- und längerem Hals als die Bordeaux-Flasche. Nach den DOCG-Bestimmungen ist sie für Barolo und Barbaresco seit einigen Jahren zwingend vorgeschrieben. [...]

  • Boyd-Cantenac (Château)

    Sehr traditionell arbeitender 3ème Cru Classé aus Cantenac (Margaux) mit 17 ha Rebfläche (6% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 8% Cabernet Franc, 7% Petit Verdot). Das Gut wird häufig gescholten, seine Klassifizierung nicht zu verdienen, gute Leistungen sind seltener als gute. [...]

  • Alsace Grand Cru

    Eigene A.O.C.-Bestimmung für Weine aus dem Elsaß mit einem natürlichen Mindestalkohol von 11% vol. (Gewürztraminer und Pinot gris) bzw. 10% vol. (Riesling und Muscat).
    Die Weine dürfen ausschließlich aus einer der vier Rebsorten stammen - die auf dem Etikett angegeben werden muß-, und der Grundertrag darf 70hl/ha nicht übersteigen.

    Insgesamt sind 25 Lagen als grand cru-Lagen klassifiziert und dürfen auf dem Etikett genannt werden. [...]

  • Trebern

    Rückstand der Trauben, der nach Pressen, Keltern und Gären zurückbleibt (also Beerenhäute, Kerne, Stiele etc.). Auch Trester genannt. In Frankreich und Italien dient er oft zur Herstellung von Branntweinen, z.B. Marc oder Grappa. [...]

  • Extraktsüße

    Begriff für Süße im eigentlich trockenen Wein. [...]