Hier finden Sie Informationen, Erklärungen und Übersetzungen von häufig verwendenten Fachbegriffen in der Welt des Weines.
  • Edelreis

    Der obere, fruchttragende Teil einer Pfropfrebe. Dieser Teil allein bestimmt den Charakter des neuen Rebstockes und somit auch des erzeugten Weines.

    Die Unterlage, also der untere, wurzelnde Teil des Rebstocks wird als Wurzelstock bezeichnet, ein noch nicht aufgepfopfter Edelreis nennt man Blindrebe. [...]

  • Bittermandel(-ton)

    Geruch und Geschmack nach bitteren Mandeln, Fehler im Wein, vor allem wenn dieser bereits gealtert ist, der u.a. durch Fehler während der Schönung hervorgerufen werden kann.

    Bei sehr jungen Weinen kann dies jedoch auch als Anzeichen für noch schlummernde Aromenvielfalt gewertet werden und daher eher als positiv gelten. [...]

  • Altfassgeschmack

    Ältere Fässer - oder wenn das Faß zu lange leer im Keller stand - können einen muffigen Ton im Wein hinterlassen. Wird oft mit Korkgeschmack verwechselt. [...]

  • Färbertraube

    rote Rebsorten deren Farbstoff nicht nur in der Traubenhaut, sondern auch im Fruchtfleisch stecken. Sie können farbschwachen Weinen zu mehr Farbe verhelfen. Der Dornfelder ist ehemals nur dazu gezüchtet worden. [...]

  • echter Mehltau

    eine Pilzkrankheit bei Trauben.
    Mehltaubefall [...]