Bodegas Farina Primero

05.12.2022

Wein

Jedes Jahr ist der Primero der erste Wein, den die Bodegas Fariña auf den Markt bringt. Daher auch der Name: Primero übersetzt sich mit „der Erste“. Das Etikett ist was Besonderes: jedes Jahr wird unter Künstlern ein Wettbewerb veranstaltet und das Gewinnerbild kommt auf die Flasche. Zu diesem Zeitpunkt schon zum 26. Mal. Die Bodega kauft das Original und stellt es in der Weinguts-eigenen Galerie zusammen mit historischen Geräten aus dem Weinbau aus.

Ein Rotwein, der aus der Tinta de Toro-Traube durch die Macération carbonique gewonnen wird und nur im Stahltank ausgebaut wurde. Die Tinta de Toro ist die lokale Spielart der Tempranillo und die Macération carbonique eine spezielle Vinifizierungs-Methode: unter einer Kohlendioxid-Schutzgashülle beginnen die Trauben ohne Zusatz von Hefen nach ein paar Tagen von selbst an zu Gären.

Im Gegensatz zur Maischegärung bekommt man so hellere, duftigere Weine, die kaum Tannin aufweisen. Ein berühmter Wein dieser Machart ist der Beaujolais Nouveau aus dem Burgund. Diese Weine sind für den „schnellen“ Genuss gedacht und weisen keine gute Lagerfähigkeit auf.

Das ist beim Primero aber anders: selbst nach zwei, drei Jahren auf der Flasche bringt er immer noch genügend Frische und Lebendigkeit mit, kann weiterhin mit seiner charmanten Frucht punkten. Die geringe Säure und das kaum vorhandene Tannin in Kombination mit der Veröffentlichung im Winter lassen beim deutschen Genießer einen Gedanken aufkommen: könnte es sein, dass der Primero das spanische Äquivalent zu Glühwein ist? Man muss ihn nicht erhitzen, eigentlich kann er sogar leicht gekühlt genossen werden, und in Spanien wird es selten so kalt, dass man seinen Wein erhitzt. Aber mit in seiner Art ist er doch für lockere, gesellige Runden á la Weihnachtsmarkt am Glühwein-Stand prädestiniert…

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.