Auchentoshan Distillery

Auchentoshan Distillery Die Destille liegt in der Nähe von Glasgow, an der Westküste Schottlands. Sie ist eine Brennerei der Central Lowlands, die Ihr Wasser aus den Quellen der Kilpatrick Hills bezieht. Durch die Nähe zum Meer und der Lage am Fluss Clyde war der Ort Old Kilpatrick früher hauptsächlich eine Siedlung von Hafen– und Werftarbeitern. Auchentoshan (gälisch Feldecke) liegt also in einem eher urbanen Umfeld.

Wie bei so vielen Whiskey-Brennereien ist auch die Entstehungsgeschichte von Auchentoshan nicht geradlinig nachzuvollziehen. Eine Version besagt, dass sie im Jahre 1800 von John Bulloch als Duntocher Distillery gegründet wurde, um dann später in Auchentoshan umbenannt zu werden. Fest steht allerdings, dass die Destille 1823 eine offizielle Brennlizenz erhielt. Seitdem wechselte sie ganze sechs Mal ihren Besitzer. Heute gehört die Marke zu Morrison Bowmore Destillers, die wiederum zum Portfolio des japanischen Suntory Konzerns gehören.

Die Destille beansprucht mehrere Besonderheiten im gesamten Herstellungsprozess: die Gerste wird nur sanft gemälzt und völlig ungetorft fermentiert.
Die Fermentation findet nicht in Edelstahlbottichen statt, die ein immer gleichbleibendes Ergebnis versprechen, sondern in Bottichen aus Oregon Kiefer. Die Mitarbeiter müssen den Prozess ganz besonders aufmerksam beobachten, damit keine unerwünschten Nebeneffekte auftreten. Die Maische fermentiert in diesen Bottichen immer ein wenig anders, so dass das Produkt vor der Destillation immer individuell ist.

Dreifache Destillation: Es ist nicht genau bekannt wann Auchentoshan komplett auf die dreifache Destillation umstellte, heute ist sie allerdings eine der wenigen verbliebenen schottischen Brennereien, die dieses Verfahren so konsequent anwenden – in Irland ist die dreifache Destillation wesentlich stärker verbreitet. Wahrscheinlich ist dieses Verfahren für die meisten schottischen Brennereien, die ausschließlich mit Gerste arbeiten, einfach zu aufwendig und teuer, ohne eine subjektiv signifikante Qualitätssteigung zu bewirken. Bei Auchentoshan glaubt man an die komplexe dreifache Destillation, die den Whiskey leichter, vielschichtiger und aromatischer macht. Dieses Verfahren erinnert an ein Kolonnenbrennverfahren: anders als bei der herkömmlichen zweifachen Destillation wird hierbei eine intermediate still (Zwischenbrand) zwischen die wash still und die spirit still geschaltet. In der intermediate still werden bei Auchentoshan 90% des Mittelstücks des Rohbrandes aus der wash still sowie 10% aus dem vorangegangenen Lauf der intermediate still gebrannt, bevor dann in der spirit still zum dritten Mal gebrannt wird (Feinbrand). Dort treffen sich 50% aus der intermediate still und 50% aus dem vorangegangenen Lauf der spirit still – es entsteht ein etwa 81 prozentiger Brand. Dieser new make wird nun auf Trinkstärke mit Wasser verdünnt und dann in Eichenfässern gelagert. Der hohe Alkoholgehalt (zweimal gebrannter Whiskey hat einen Alkoholgehalt von 60-75 %) setzt Aromastoffe frei und macht den Whisky besonders weich, da bei der mehrfachen Destillation auch schwere Stoffe wie Proteine und Öle ausgesondert werden.

Die Destille besitzt sieben Gärbottiche (je 38.000l) und drei Brennblasen (wash still 17.300l, intermediate still 8.000l, spirit still 11.500l). Damit werden jährlich 1,5 Millionen Liter Alkohol hergestellt.

Auchentoshan verwendet vier unterschiedliche Fassarten: Bourbon Fässer, Oloroso Fässer, Pedro Ximenez Fässer und ungetoastete Fässer aus französischer Eiche. Diese Vielfalt schlägt sich auch in der Produktpalette wieder. Neben den Klassikern die 12,18 und 21 Jahre in Bourbon und Sherry Fässern reifen durften, bietet die Destille auch einen ausschließlich in Bourbon Fässern gereiften Whiskey ohne Altersangabe an, sowie einen "three wood" Whiskey, der zuerst in Bourbon, dann in Oloroso und schließlich in Pedro Ximenez Fässern reifte.

Bildquelle: Facebookauftritt von Auchentoshan




Michael Jackson Malt Whisky:
*Eine klassische Lowland-Brennerei – nicht nur geografisch, sondern auch in ihrem Beharren auf der dreifachen Destillation. Die Whiskys sind leicht in Körper und Geschmack, aber keinesfalls langweilig. Wenn man Single Malt mag, aber auf Intensität verzichten kann, hat Auchentoshan die perfekte Lösung: Finesse. Eher Stan Getz als Sonny Rollins, eher Vivaldi als Beethoven.
Auchentoshan (>>Ecke des Feldes<<) wird >>Och'ntosch'n<< ausgesprochen, als wäre es eine Verwünschung. Die Destillerie liegt am Fuß der Kilpatrick Hills vor den Toren Glasgows. Es gibt an diesem Ort Hinweise auf eine Brennerei seit etwa 1800, aber als >>offizielles<< Gründungsdatum gilt 1825. Die Produktionsanlagen wurden nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut, 1974 neu ausgestattet und zehn Jahre später erneut überholt, als Stanley P. Morrisson die Destillerie als Ergänzung zu Bowmore und Glen Garioch kaufte, um sein Portfolio abzurunden. Heute heißt das Unternehmen Morrison Bowmore und gehört zu Suntory. Die Japaner schätzen die Destillerien und halten sie hervorragend in Schuss. Bei Auchentoshan hat man viel Mühe darauf verwandt, die Ausstattung ins rechte Licht zu rücken – man will den Besuchern zeigen, wie Whisky gemacht wird.*

Malt Whisky Yearbook 2018:
*When the entire range from Auchentoshan was relaunched in 2007, the primary focus was on the domestic market and not that much attention was put to the duty free range. This changed however in 2012 when no less than six different bottlings appeared.
The owners at the same time recognized the importance of being present in the travel retail market and the rapidly increasing sales figures in recent years was largely due to action in that particular market. Therefore it was surprising when to be replaced by two new ones, Noble Oak and Blood Oak, both of them considerably more expensive than some of the previous ones. Almost two years later, two of the old” and lower-priced expressions can still be found in airports and border-shops and it remains to be seen whether or not they will continue to be a part of the range
Auchentoshan is the only distillery in the entire Scotland doing 100% triple distillation. This means, among other things, having a very narrow spirit cut. They start collecting the middle cut at 82% and stop at 80%, long before any other distillery starts collecting. The equipment consists of a semilauter mash tun with a 6.8 ton mash charge, four Oregon pine washbacks and three made of stainless steel, all with a fermentation time of 50 to 120 hours, and three stills. One site are also three dunnage and two racked warehouses which can hold about 20,000 casks. The plan for 2017 is to do a mixture of 10 to 15 mashes per week and 1.5 million litres of alcohol.
The core range consists of American Oak, a first fill bourbon maturation without age statement, 12 years, Three Woods, 18 years and 21 years. The former duty free range of six expressions, was replaced in 2015 by Blood Oak, without age statement and matured in a combination of bourbon and red wine casks and the 24 year old Noble Oak, a vatting of bourbon and oloroso casks. A limited version named Bartender's Malt was launched in summer 2017. Designed to be used in cocktails, it is a vatting of malt from five decades including whiskies matured in ex-Laphroaig casks, rum casks, red wine barriques, German oak and American oak.*

WHISKYs der Welt
*Während Glenkinchie in den Gerstenfeldern von East Lothian südlich von Edinburgh liegt, befindet sich die andere große Brennerei der schottischen Lowlands westlich von Glasgow am Fluss Clyde. Auchentoshan steht auf dem Gelände eines Klosters, das 1560 aufgelöst wurde. Es ist nicht bekannt, ob schon die Mönche von der Klostertradition des Bierbrauens zur Destillation übergingen – in diesem Fall wäre die Tradition von Auchentoshan sehr alt.
Belegt ist indessen die Existenz einer erstmals im Jahr 1800 erwähnten Brennerei namens Duntocher. Daraus mag sich Auchentoshan entwickelt haben. Die Lizenz wurde 1823 dem damaligen Besitzer, einem Mr. Throne, erteilt. Mit nur einem Paar Stills produzierte die Brennerei bescheidene 225 000 Liter pro Jahr, bis eine dritte Brennblase hinzukam. Seitdem ist Auchentoshan mit seinem dreifach gebrannten Malt fast konkurrenzlos in Schottland. Da dies der Standartstil irischen Whiskeys ist, fand er bei der wachsenden irischen Gemeinde von Glasgow Anklang, deren Mitglieder zur Arbeitssuche und aufgrund der Hungersnot in der Heimat nach Schottland kamen. Ursprünglich außerhalb der Stadt gelegen, wurde die Brennerei mit der Zeit von einem Vorort von Clydebank verschlungen.
Diese Gegend war ein Ziel der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg: am 13. Und 14. März 1941 fielen bis zu 200 000 Bomben auf das Gebiet und beschädigten auch die Produktionsanlagen von Auchentoshan. Seitdem entnimmt das Unternehmen sein Kühlwasser aus einem Teich in einem gigantischen Bombenkrater. Das übrige Wasser wird aus Loch Katrine in den Highlands herangeleitet.
Auchentoshan hat sich 1984 mit der Islay-Brennerei Bowmore zu Morrison Bowmore verbunden (heute im Besitz der japanischen Suntory-Gruppe). Im letzten Jahrzehnt ist die Palette an Single Malts stark erweitert worden.*



Gegründet: 1800
Besitzer: Suntory
Webseite: www.auchentoshan.com
Anschrift: , GB G81 4SJ By Dalmuir, Clydebank

Artikel dieses Produzenten

Auchentoshan 12 Jahre
Auchentoshan 12 Jahre

40%, Lowland Single Malt

  • Whisky | 0,700 Liter
  • Gesamtalkohol: 40,00% Vol.

29,95 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 42,79 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.