Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan (Weingut)

Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan (Weingut) Die Ausgangsbedingungen für hervorragende Rieslinge aus den gutseigenen Weinbergen in Forst, Deidesheim und Ruppertsberg sind exzellente 42 Hektar Rebfläche in 20 Einzellagen, davon ein Drittel in erstklassigen Lagen wie Kalkofen, Ungeheuer, Kirchenstück, Jesuitengarten, Hohenmorgen und Hoheburg haben nicht nur als gutes Betriebskapital für Bassermann-Jordan eine große Bedeutung - sie verpflichten als Teil pfälzischer Weinkultur zu höchster Qualität.

Seit dem Jahrgang 1996 werden im Anbau weitere Schwerpunkte gesetzt. Durch Maßnahmen vom Anschnitt bis zur Lese betont die Weinbergsarbeit noch mehr als bisher den Charakter der erstklassigen Lagen. Aus diesen Spitzenlagen mit geringem Ertrag und gezielt gelesenen Trauben werden Bassermann-Jordans hochwertigsten Weine erzeugt. In mittleren Lagen wird mit dem Ziel typischer Kabinettweine mit feinem Rieslingaroma und leichter Eleganz gearbeitet.

Kellertechnik: Bassermann-Jordan Weine waren über Jahrzehnte hinweg Musterbeispiele für traditionelle Pfälzer Rieslinge. Der Sinn für qualitätsverbessernde Neuerungen ging dabei nicht verloren. Für die technische Betriebsleitung konnte mit Ulrich Mell einen der angesehensten Kellermeister gewonnen werden.
Erhebliche Investitionen ermöglichen nun die behutsame Erweiterung des Aromen- und Geschmacksspektrums der Rieslinge. Neben Klassikern aus dem Holzfaß zeigen jetzt fruchtbetonte Weine aus kontrollierter Gärung im Edelstahl die große Bandbreite genannter Rieslinglagen.


Vinum Weinguide Deutschland 2023
*So, nun war´s das also. Zum Herbst 2022 ist Uli Mell offiziell aus als technischer Betriebsleiter, wie es heute so bürokratisch heißt, bei Bassermann-Jordan ausgeschieden. 1982 hatte er hier ein Volonttariat gemacht, von Rheinhessen kommend, und schon als junger Mann intuitiv verstanden, was für ein Qualitätssprung das war. Mit ihm über diese Jahre damals zu sprechen, ist wie eine Zeitreise. Nach diversen anderen Stationen landete er 1996 wieder bei Bassermann und prägte seither dort das Geschehen im Keller. Das Thema waren lange fruchtbetonte Weine, die sehr klar und präzise sein sollten, akribisch gemacht, spät abgefüllt - so, wie sein Lehrherr Hans-Günther Schwarz es eben vorgegeben hatte. Mell hat Heerschafen von Lehrlingen ausgebildet, die heute vielfach in guten Betrieben gelandet sind. Und er hat sich mit Dominik Leyrer, der in den letzten paar Jahren im Grunde den Keller des nicht eben kleinen Betriebs faktisch schon übernommen hatte, einen famosen Nachfolger gezogen. Verneigung vor Deiner Lebensleistung, Uli!
Abkehr von der Primärfrucht
Selbstverständlich darf und soll man bei Wein schmecken, dass er aus Trauben gemacht ist. Die Primärfrucht wurde bei Bassermann-Jordan in den letzten Jahren aber immer mehr zurückgenommen, zumindest im gehobenen Bereich. Das meint nicht nur die Großen Gewächse, die mit minimalem Restzucker völlig durchgegoren auf eine fast schon karg zu nennende Mineralität setzen. Es schließt sogar schon einen Wein wie den Forster Riesling Ortswein mit ein, der vor zehn Jahren noch mit reifem Pfirsich in Konkurrenz gestanden hätte. Ganz oben wunder uns nichts mehr, Pechstein und Kirchenstück leben in ihrer eigenen Welt. Interessente Nebenschauplätze sind der Sauvignon Blanc Fúme oder der wirklich gute Grauburgunder Orange. Von zwei Süßigkeiten gar nicht erst zu sprechen.*

Gault & Millau Weinguide Deutschland 2023
*Seit über 300 Jahren wird bei Bassermann-Jordan Wein gemacht. So exzellenter Wein, dass er in der Historie teurer als der beste Bordeaux war. Der Rebenflüsterer Ulrich Mell hat die hervorragenden Gewächse unter seiner langjährigen Ägide nochmals auf eine neue Stufe gehoben und verabschiedet sich nun mit einer überragenden Kollektion 2021. Das Bassermann´sche Eigengewächs Dominik Leyrer, der schon die letzten Jahr mit Mell eng zusammen gearbeitet hatte, übernimmt und wird diesen Leuchtturm des deutschen Weinbaus weiter befeuern. Die Weinberge in Forst, Deidesheim und Ruppertsberg umfassen 50 Hektar, darunter mehr als ein Drittel erstklassige Lagen wie Hohenmorgen, Kirchenstück und Jesuitengarten, allesamt nach den Regeln der Biodynamie bewirtschaftet*

Gerhard Eichelmann Deutschlands Weine 2023<
*Bassermann-Jordan ist eines der traditionsreichsten und bekanntesten Weingüter in Deutschland, Pierre Jordan wanderte 1708 aus Savoyen in die Pfalz ein und gründete 1718 das Weingut, das seit 1783 seinen Sitz in Deidesheim hat, in der Schatzkammer des Weinguts finden sich noch Weine bis zurück zum legendären „Kometenjahrgang“ 1811. 2002 erwarb Achim Niederberger das Gut von der Familie von Bassermann-Jordan, seit seinem Tod führte es seine Frau Jana Seeger mit dem seit vielen Jahren bewährten Team aus Gunther Hauck als kaufmännischem Betriebsleiter und Ulrich Mell als technischer Geschäftsführer. Seit September 2021 leitet nun Lucas Nägele, der zuvor unter anderem nationaler Verkaufsleiter für Niepoort gewesen ist, als kaufmännischer Geschäftsführer das Gut, als Kellermeister steht im Dominik Leyrer zur Seite, der schon unter Ulrich Mell als zweiter Kellermeister für das Weingut gearbeitet hat. Die Weinberge verteilen sich auf 20 Einzellagen in Forst (Ungeheuer mit dem Gewann Ziegler, Kirchenstück, Jesuitengarten, Pechstein, Stift), Deidesheim (Paradiesgarten. Leinhöhle, Hohenmorgen, Kieselberg, Grainhübel, Langenmorgen, Kalkofen, Herrgottsacker), Ruppertsberg (Reiterpfad, Hoheburg) und Königsbach (Ölberg). Im Anbau dominiert Riesling mit einem Anteil von 90 Prozent, hinzu kommen jeweils zwei Prozent Chardonnay, Weißburgunder und Grauburgunder sowie Spätburgunder und Merlot. Die Weine werden teils in Holzfässern (sehr sehenswerter Gewölbekeller!), teils im Edelstahl ausgebaut. Das Programm ist für die Rieslinge nach dem vierstufigen VDP-Modell gegliedert, daneben gibt es Rebsortenweine und die Linie „von Bassermann-Jordan“ für Weine, die im Eichenholz ausgebaut werden, das Programm ergänzen edelsüße Weine und Sekte.
Kollektion
In diesem Jahr bekamen wir aus dem umfangreichen Sortiment des Weinguts Bassermann-Jordan ungewöhnlicherweise nur eine kleine Auswahl von zehn Weinen zu Verkostung, darunter auch nur zwei der Großen Gewächse - im Gegensatz zum Vorjahr, als wir die komplette Kollektion aus acht weißen Großen Gewächsen verkosten konnte. Und erwartungsgemäß stehen die beiden Rieslinge n der Spitze: Der Pechstein zeigt leicht kräutrige und rauchige Noten im Bouquet und dazu auch klarer Fruchtaromen von Pfirsich, Ananas und etwas grüner Apfel, am Gaumen besitzt er gute Konzentration, viel klare Frucht, guten Grip und ist leicht salzig-mineralisch und nachhaltig, der Kalkofen ist insgesamt etwas verhaltener, zeigt leicht kreidige Würze, etwas gelben Apfel und hefige Noten, besitzt am Gaumen eine leicht cremige Textur, feine Zitrusnoten und gute Länge. Auch die fünf anderen Rieslinge sind sehr gut, allen voran der Wein aus dem im Ungeheuer gelegenen Gewann Ziegler, der viel gelbe Frucht im Bouquet zeigt, Steinobst, Pfirsich, Aprikose und deutliche Kräuternoten, und der am Gaumen viel Saft, Frucht und guten Grip besitzt und druckvoll und nachhaltig ist, der „Auf der Mauer“ zeigt steinige und kräutrige Würze und etwas Zitrusnoten im Duft, besitzt gute Konzentration, viel klare Frucht, Aprikose, Ananas, feine Kräuternoten und dezentes Holz im Bouquet, besitzt guten Grip und ein animierendes Säurespiel. Der quet, besitzt guten Grip und ein animirendes Säurespiel. Der Ruppertsberger Riesling ist leicht verhalten, zeigt etwas Limette und Orangenschale im Duft und besitzt Frische, der Gutsriesling ist mit Noten von Aprikose, Ananas und Orangenschale deutlicher in der Frucht, ist frisch und animierend. Der undosierte Rieslingsekt zeigt feine Hefenoten, Brotkruste, etwas Trockenfrüchte und feine Zitrusnoten im Bouquet und ist am Gaumen straff, geradlinig und animierend, besitzt eine frische Säure und gute Länge, der Sauvignon Blanc ist wie die meisten der Rieslinge ebenfalls sehr fruchtbetont, zeigt Aromen von gelber Stachelbeere, Grapefruit und Maracuija, ist, frisch, harmonisch und leicht füllig. Eine Kuriosität ist der Goldmuskateller aus eingetrockneten Trauben, die über mehrere Wochen hinweg in kleinen, offenen Kisten getrocknet und dann spontan vergoren und ein Jahr in einem Tonneau ausgebaut wurden, der Wein zeigt ein intensives Bouquet mit Noten von Holunderblüte, Litschi, Zitrusfrüchten und Muskatwürze, besitzt am Gaumen eine cremige, fast ölige Textur, viel klare, süße Aprikosenfrucht, frische Zitrusnoten und gute Länge.*

Gegründet: 1783
bewirtschaftete Fläche: 50ha
Auszeichnungen: VDP
Kellermeister: Ulrich Mell und Dominik Leyrer
Besitzer: Jana Niederberger
Webseite: www.bassermann-jordan.de
Anschrift: Kirchgasse 10, DE 67146 Deidesheim

Artikel dieses Produzenten

2022 Bassermann-Jordan - Deidesheimer Riesling Kabinett
2022 Bassermann-Jordan - Deidesheimer Riesling Kabinett

Pfalz - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 9,50% Vol.

13,75 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 18,33 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2023 Bassermann-Jordan - Ruppertsberg Riesling VDP.Ortswein
2023 Bassermann-Jordan - Ruppertsberg Riesling VDP.Ortswein

Pfalz - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 11,50% Vol.

12,90 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 17,20 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2022 Bassermann-Jordan - Forst Riesling VDP.Ortswein
2022 Bassermann-Jordan - Forst Riesling VDP.Ortswein

Pfalz - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,00% Vol.

14,70 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 19,60 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2023 Bassermann-Jordan - Forster Ziegler Riesling VDP.Erste Lage
2023 Bassermann-Jordan - Forster Ziegler Riesling VDP.Erste Lage

Pfalz - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,00% Vol.

26,30 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 35,07 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2023 Bassermann-Jordan - Riesling VDP.Gutswein
2023 Bassermann-Jordan - Riesling VDP.Gutswein

Pfalz - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 11,50% Vol.

10,90 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 14,53 / Liter
  • Lieferzeit: 3-5 Werktage

Kaufen…
2022 Bassermann-Jordan - Forster Jesuitengarten Riesling VDP.Grosse Lage
2022 Bassermann-Jordan - Forster Jesuitengarten Riesling VDP.Grosse Lage

Pfalz - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,50% Vol.

57,15 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 76,20 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2022 Bassermann-Jordan - Riesling VDP.Gutswein
2022 Bassermann-Jordan - Riesling VDP.Gutswein

Pfalz - Deutschland

  • Weisswein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 12,00% Vol.

10,90 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 14,53 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
Bassermann-Jordan - PETillant NATurel PetNat
Bassermann-Jordan - PETillant NATurel PetNat

Pfalz - Deutschland

  • Petnat | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 10,50% Vol.

16,50 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 22,00 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gutschein aktivieren
Rabattcode aktivieren
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.