Richard Kershaw Wines

Neben den bekannteren Weinbaugebieten Südafrikas wie Paarl oder Stellenbosch gibt es auch einige Aufsteiger, die erst vor kurzem ihren Status als Weinbaudistrikt erhielten. So auch die noch junge Weinbauregion Elgin am Western Cape, die etwa 45km südlich von Stellenbosch liegt. Elgin gilt als die kühlste Anbaugegend in Südafrika, etwa vergleichbar mit der nördlichen Rhône oder dem südlichen Burgund. Über Jahre hinweg war die Gegend auf einem Hochplateau für seineèfel und Pfirsiche bekannt. In den letzten 15 Jahren entdeckten mehr und mehr Weinmacher die günstigen klimatischen Bedingungen und begannen hier Weinberge anzulegen. Elgin, dessen Zentrum die Stadt Grabouw bildet, hat eine vergleichsweise niedrige Jahresdurchschnittstemperatur - der Februar ist der heißeste Monat. Aber auch im Hochsommer klettert das Thermometer selten über 35°C. Häufiger sind Tage mit Temperaturen um die 14°C in der Nacht und 25°C tagsüber. Dieses spezifische Klima erlaubt es den Trauben sukzessiv zu reifen. Der Most hat einen niedrigeren Zuckergehalt und auch der Alkoholgehalt fällt durchweg niedriger aus als in den heißen Regionen.

In dieses Weinbauparadies verschlug es den Briten Richard Kershaw, der sich nach einer erfolgreichen Karriere als Küchenchef in England 1999 am Kap niederließ. Bereits 10 Jahre später war er Kellermeister für die beiden Weingüter Mulderbosch und Kanu, insgesamt verbrachte er acht Jahre in diesen Unternehmen. 2011 war es an der Zeit neue Wege zu gehen und ein eigenes Weingut auf den Weg zu bringen. Dafür hatte sich Kershaw ein Stückchen Land auf dem Hochplateau von Elgin ausgeguckt. 2012 war es dann soweit, und die Gründung des Richard Kershaw Wines Weingutes wurde vollzogen mit dem Anspruch, standortspezifische, cool-climate-Weine aus handverlesenen Klonen zu vinifizieren. Beim Anbau konzentriert sich Kershaw auf Chardonnay und Shiraz, die er auf fünf Hektar anbaut. Aufgrund des oben genannten Klimas wird sein Stil in der Fachpresse dann auch häufig als französisch anmutend beschrieben, besonders der Shiraz hebt sich von den üblicherweise in Südafrika produzierten Weinen dieser Sorte ab.

Die Böden von Elgin bestehen aus verschiedenen Kies-basierten Böden. Bei Kershaw Wines wachsen die Reben auf Böden, die aus Kies, bröckeligem Lehm und Sand bestehen und Eleganz, Frische sowie Aroma in den Wein bringen. Außerdem findet man Schieferböden, die für Struktur und Dichte sorgen, sowie ein Sand-Kies-Gemisch, welches für die Fruchtigkeit verantwortlich ist. Die Trauben werden von Hand gelesen und nach einem kurzen Transportweg via Gravitationsprinzip verarbeitet. Die Weine beider Rebsorten werden im Holzfass gelagert und somit geschmacklich abgerundet. Das Etikett der Kershaw-Weine beinhaltet sowohl eine Hommage an die alte Heimat, als auch an die neue Heimat in Südafrika. Die Rose symbolisiert die englische Rose als Blume Yorks und die Blume von Elgin, die einheimische marsh rose. Der Segelknoten steht für Richards Liebe zum Segelsport, das C für Richards Geburtsjahr 1970 und zuletzt die silberne Staniolkappe für das bekannte Silberbesteck, das in Sheffield hergestellt wird. Nachdem die ersten Jahrgänge 2012 und 2013 vom Fachpublikum begeistert aufgenommen wurden - im führenden Südafrika-Weinführer Platter's Wine Guide erreichten sie aus dem Stand fünf von fünf Sternen - bestätigen die Folgejahrgänge diese Klasse.

Gegründet: 2012
bewirtschaftete Fläche: 5 ha
Kellermeister: Richard Kershaw
Besitzer: Richard Kershaw
Webseite: richardkershawwines.co.za
Anschrift: Main Rd, ZA 7160 Grabouw

Artikel dieses Produzenten

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gutschein aktivieren
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.