• Beschreibung Anbaugebiet: Nahe

    +
    Das knapp 4.500 ha große Weinbaugebiet trägt den Namen des Flüsschens Nahe obwohl auch kleine Bereiche an den Zuflüssen Alsenz und Glan dazugehören. ... Weiterlesen

    Nahe Das knapp 4.500 ha große Weinbaugebiet trägt den Namen des Flüsschens Nahe obwohl auch kleine Bereiche an den Zuflüssen Alsenz und Glan dazugehören. Das Gebiet wird in drei Zonen aufgeteilt, weil die Weine sich stilistisch unterscheiden. Von der Mündung bei Bingen bis nach Bad Kreuznach stammen mit wenigen Ausnahmen eher bescheidene Weine, das Mittel- und Vorzeigestück der Nahe ab Niederhausen bis Schlossböckelheim glänzt mit den rassigsten Weinen plus mineralischer Tiefe und weiter flussaufwärts von Disibodenberg bis Martinstein erwartet man pikantere Weine durch eine etwas höhere Säure. In diesem Abschnitt ist der Monzinger Halenberg die Toplage. Die Böden sind mineralstoffreich und reichen von Quarzit über Porphyr, von Phyllit, Buntsandstein, Schiefer in allen Farben bis zu vulkanischen Elementen, die alle ein schönes Terroirspektrum abgeben.

    Wirklich bedeutend und weltweit begehrt waren die Weine bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Der Zweite Weltkrieg mit seinen Mangelerscheinungen und in Folge der Boom an Massenweinen führte zu Anpflanzungen von allen möglichen Sorten auf ungeeigneten Flächen. Der Absturz ließ nicht lange auf sich warten. Lange vor den anderen, etwa um 1975 begann Hermann Dönnhoff, die alte Reputation der Naheweine wieder zu erarbeiten und in seinem Gefolge gibt es wieder Top-Betriebe wie Emrich-Schönleber, Prinz zu Salm-Dalberg, Kauer, Korell, Diel, Schäfer-Fröhlich, Tesch, Crusius oder die Hahnmühle im Alsenztal.

    Das Naheland aus Nordost in Richtung Nordpfälzer Bergland Zu gut einem Viertel ist die Rebfläche mit Riesling bepflanzt, gefolgt von Müller-Thurgau. Insgesamt dominieren naturgemäss die weissen Rebsorten mit rund 80% der Gesamtfläche. Rotweine wie Dornfelder und Spätburgunder sind eher eine Randerscheinung, da das Terroir die weissen Sorten mit schöner Säure begünstigt.

    Bildquelle: Markus Braun [PublicDomain]

    geographische Lage: 49,5° nördlicher Breite
    Böden: Quarzit, Porphyr, Buntsandstein, Schiefer
    Weinbau seit: durch die Römer im 2. Jhd. eingeführt
    vorwiegende Rebsorten: Riesling, Müller-Thurgau
    Anbaufläche: fast 4.500ha

Sortierung: Zeige:
2018 Weingut Dönnhoff - Grauburgunder
Weisswein  |   0.750 Liter   |  Gesamtalkohol: 12,5% vol
PREIS € 11,69
PREIS/l: 15,59 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versand)
LIEFERZEIT: 1-3 Werktage
Details (2)
2018 Weingut Dönnhoff - Riesling von der Nahe
Weisswein  |   0.750 Liter   |  Gesamtalkohol: 11,5% vol
PREIS € 9,65
PREIS/l: 12,87 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versand)
LIEFERZEIT: 1-3 Werktage
Details (2)
2018 Weingut Dönnhoff - Riesling Tonschiefer
Weisswein  |   0.750 Liter   |  Gesamtalkohol: 12,5% vol
PREIS € 13,15
PREIS/l: 17,53 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versand)
LIEFERZEIT: 1-3 Werktage
Details (2)
2018 Weingut Dönnhoff - Roxheimer Höllenpfad Riesling VDP.Erste Lage
Weisswein  |   0.750 Liter   |  Gesamtalkohol: 12,5% vol
PREIS € 19,30
PREIS/l: 25,73 €
(inkl. MwSt., zzgl. Versand)
LIEFERZEIT: 1-3 Werktage
Details (2)