Weingut Klumpp

1983 war wahrlich das Geburtsjahr der Champions. Nicht nur Philipp Lahm, Franck Ribéry und Rafael van der Vaart erblickten das Licht der Welt, nein, auch ein kleines badisches Weingut wurde von zwei mutigen Weinliebhabern aus der Taufe gehoben.
Ulrich und Marietta Klumpp tauschten ihre sicheren Jobs als Verwaltungsbeamter bzw. Bankkauffrau gegen ein Miniatur-Weingut mit einem halben Hektar Rebfläche in einem Bruchsaler Hinterhof. Es ist nicht verwunderlich, dass den beiden in der Badischen Provinz nicht gerade Begeisterungsstürme entgegen brandeten. Als die beiden allerdings im Jahre 1990 am Bruchsaler Stadtrand ein neues Weingutsgebäude inklusive Verkostungsraum bauen ließen, war wahrscheinlich auch dem letzten Zweifler klar, dass mit den Klumpps weiterhin zu rechnen sein wird. Die dynamische Entwicklung nahm weiter seinen Lauf. 1996 wurden alle Weingärten auf eine ökologische Bewirtschaftung umgestellt. Zu den aufwendigen Arbeiten in den Reben gehört neben einer naturnahen Bodenbearbeitung mit Biokomposten und der Verwendung von Pflanzenextrakten zur Blattgesundheit auch ein sorgfältiges Entblättern in den Sommermonaten und die Teilung der Traube, um den Früchten mehr Aroma und Struktur angedeihen zu lassen.
Gebrüder Klumpp Seit 2004 ist Sohn Markus Klumpp als Kellermeister im Betrieb tätig und 2010 stieg auch sein Bruder Andreas ein, er kümmert sich um die Weingärten der Familie. Anders als ihre Eltern studierten beide Söhne an der Weinbauschule in Geisenheim und sammelten international Erfahrung im Weinbau. Mit Markus‘ Frau Meike Näkel, vom Weingut Mayer-Näkel an der Ahr, ist sogar noch mehr geballte Fachkompetenz vorhanden. Die beiden haben 2009 ihr erstes gemeinsames Projekt vorgestellt, die Linie „Hand in Hand“, eine Kooperation beider Weingüter. Familie Klumpp kann heute auf 27 Hektar Rebfläche und sehr unterschiedliche Böden zurückgreifen. In der Lage Himmelreich beherrscht der Tonmergel das Feld, Kirchberg ist mit einer Kalksteinbasis unter einer dicken Lössauflage ausgestattet, in Rothenberg findet man Gipskeuper und auf dem Weiherberg Muschelkalk. Der Grund für diese unterschiedlichen Bodentypen sind tektonische Verwerfungen, die in geologischer Vorzeit die verschiedenen Erdschichten gegeneinander verschoben. Nach der Handlese werden die Trauben nach dem Gravitationsprinzip in den Keller eingebracht und vinifiziert. Die Lagenweine der Klumpps lagern bis zu 18 Monaten in überwiegend neuen Barriquefässern, die Gutsweine werden etwas kürzer in bereits gebrauchten Barriques gelagert. Den roten Sorten (30 %) Spätburgunder, Blaufränkisch, St. Laurent, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet franc, stehen die weißen Sorten (70 %) gegenüber, Grauburgunder, Riesling, Weißburgunder, Auxerrois und Chardonnay. Der älteste Weinberg aus dem Jahre 1965 ist mit Auxerrois Rebstöcken bepflanzt.

Disco-Keller 2014 begann abermals die Planung und der Bau für ein neues Weingutsgebäude. Dieses Mal wurde besonderen Wert auf eine moderne und hochwertige Ausstattung gelegt. Es entstanden ein völlig neuer Empfangsbereich, in dem ein riesiger Holztisch Platz für über 30 Personen bietet und die Besucher auf einem maßgefertigten Holzpodest sitzend, ihre Weine genießen können, sowie ein angeschlossener Terrassenbereich. Auch in den Kellern wurde einiges umgebaut. Ein schönes Detail ist die sogenannte „Schatzkammer“ in der die Klumpp Brüder nicht nur Schätze des eigenen Weines lagern, sondern auch andere wertvolle Weine.
Die Familie Klumpp ist der lebendige Beweis dafür, dass gute Weine keiner großen Traditionsgeschichte bedürfen und trotz des Erfolges sind doch alle auf dem Boden geblieben. Einmal im Jahr öffnen sich die Tore des Weingutes zur stilvollen Jahrgangspräsentation, bei der man auch ein wenig hinter die Kulissen des Betriebes schauen kann.
... weiterlesen
gegründet:1983
bewirtschaftete Fläche:28,5ha
Mitgliedschaft/Verbände:EcoVin
Kellermeister: Markus Klumpp
Besitzer:Ulrich Klumpp
Webseitewww.weingut-klumpp.com
Anschrift: Heidelberger Str. 100, D 76646 Bruchsal

Angebote dieses Erzeugers


Einer von Badens Besten in puncto Wein

Das baden-württembergische Bruchsal hält für seine Besucher nicht nur den größten Spargelmarkt bereit, sondern ist auch Heimat eines der aufstrebendsten Weingüter der letzten Jahre. Hierbei handelt es sich um das Weingut Klumpp, das mittlerweile in zweiter Generation von Markus und Andreas Klumpp geführt wird. Es ist ein absolutes Musterbeispiel dafür, dass exzellente Qualität nicht erst durch eine jahrhundertlange Tradition entstehen kann. Die kontinuierliche Verfeinerung der Anbau- und Verarbeitungsmethoden sowie die Zug-um-Zug-Vergrößerung des Betriebs sind vor allem für den Aufschwung dieses Weinguts in jüngster Vergangenheit verantwortlich. So hat sich beispielsweise die Anbaufläche von anfänglichen 0,5 Hektar auf nahezu unglaubliche 25 Hektar vergrößert.

Vielfältige Weine und Spirituosen füllen das Angebot

Mit einer großen Auswahl an verschiedenen Rot-, Weiß- und Roséweinen ist im Angebot des Weinguts Klumpp bestimmt für jeden etwas dabei. Neben den verschiedenen Weinen werden aber auch verschiedene Obstbrände in Bruchsal hergestellt. Ein absolutes Highlight aus dem Hause Klumpp ist der prämierte 2015er Zeuterner Himmelreich Blaufränkisch, der in der Kategorie "Lemberger" in diesem Jahr mit dem zweiten Platz des Meininger Rotweinpreises für seine Qualität ausgezeichnet wurde.

Weine von Klumpp erfreuen sich sehr großer Beliebtheit

Die Vorliebe für die liebevoll produzierten Weine aus dem beschaulichen Kraichgau hat mittlerweile auch Einzug in die hochklassige Küche des Landes gehalten. In vielen Sternerestaurants wird zu erlesenen Gerichten gerne ein Wein aus dem Hause Klumpp angeboten, der das Geschmackserlebnis perfekt ergänzt. Das Weingut Klumpp ist mit seiner Gründung im Jahr 1983 zwar noch nicht so lange Teil der deutschen Winzer, aber durch die ausgesprochen gute Arbeit und die vorgelebte Liebe zum Produkt ist der Grundstein gelegt, um noch viele folgende Generationen mit den Weinen aus Bruchsal erfreuen zu können.