2018 Chateau Pichon-Baron - 2eme Cru Classe Pauillac

2018 Chateau Pichon-Baron - 2eme Cru Classe Pauillac

Bordeaux - Frankreich

Reichlich außergewöhnlicher Baron in diesem Jahre, weniger maskulin, dafür um so besser definiert. Die Nase ist fleischig und von dunkelroter Kirschfrucht mit zarten Tabak- und Schokonoten. Die erste Ansprache am Gaumen ist angenehm süß und griffig, der Wein zeigt einen guten Fluss bei kompaktem Tannin - die man zwar sicher feiner und sanfter haben kann, aber gut in den Rahmen der lebensfrohen Frucht passen. Die Frucht auf der Zunge ist deutlich dunkler, als in der Nase angekündigt, Brombeere und Cassis zeichnen sich deutlich ab. Schon kurz vor dem Abgang nimmt der Baron nochmal das Zepter in die Hand und gibt abermals ordentlich Zug auf den Gaumen. Gefiel mir ausnehmend gut in diesem Jahr. (JI - 04/19 - 18/20)

Punkte & Bewertungen

Wine Advocate: 97-99/100 Antonio Galloni: 97/100 Wine Spectator: 95-98/100 Wine Enthusiast: 100/100 Decanter: 97/100 Jancis Robinson: 18/20


199,00 (Preis / Flasche inkl. MwSt) inkl. MwSt zzgl. Versand

Grundpreis: 265,33 / Liter Lieferzeit: 1-3 Werktage

Rotwein
Gesamtalkohol: 14,50% Vol.

Das Wichtigste im Überblick

Zahlen & Fakten

Winzer Château Pichon Longueville Baron
FR 33250 Pauillac
Jahrgang 2018
Füllmenge 0,750 Liter
Artikel-Nr. 033041046-1800
Sorte Rotwein
Rebsorte(n) Cabernet Sauvignon (78%)
Merlot (22%)
Alkoholgehalt % Vol. 14,50
Qualitätsstufe 2ème Cru Classé
Original-Verpackung 6 Flaschen pro Kiste

Allergene

enthält Sulfite Ja

Details für Wissbegierige

Genussdetails

optimal trinkbar zwischen 2025-2042
empfohlene Trinktemperatur °C 18-20
Verschlußart Naturkork
passt zu Fleisch (dunkel, gebraten)
Fleisch (dunkel, gegrillt)
Fleisch (dunkel, gekocht)
Fleisch (dunkel, geschmort)

Analyse & Vinifikation

Gesamtsäure g/L 3,40
Vinifikation 80% neues Holz, 50% Erstwein
Ausbau Barrique
Alter Barriques / Jahre: 0-1
Anteil neues Holz: 80 %
Dauer des Barriqueausbaus / Monate: 18

Weinberg & Terroir

Ertrag in hl / ha 30
Art der Lese maschinell

Verkostungsnotizen

  • Verkostungsnotiz Decanter:

    *Straight from the nose you feel the wave of power with the wine uncurling through the palate, starting with tight notes of cassis then gently softening into sweeter brambled hedgerow fruits alongside a ton of ink and pencil lead. The tannins are present but seductive, and as is often the case this year, they´re concentrated without being remote. It’s less monolithic than the 2010 with some of the seduction of 2009 at this property but with higher levels of extraction. The harvest took place between 24 September and 11 October. Again, we see here a Pauillac with the highest alcohol ever but it carries it extremely well. There was one week less of maceration than normal, so 21 days instead of 28, which will have helped control extractions. 86IPT.* (97/100)

  • Verkostungsnotiz Falstaff:

    Falstaff Magazin – 95 pts – PM: *Sehr dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit anegenehmer Edelholzwürze unterlegte dunkle Beerenfrucht, reife Kirschen, ein Hauch von Röstkaramell im Hintergrund. Komplex, süße Herzkirschen, zartes Cassis, feine, tragende Tannine, gute Frische und Länge, verfügt über sicheres Entwicklungspotenzial. (2025–2045)* - 02/2021

  • Verkostungsnotiz Parker:

    *The 2018 Pichon-Longueville Baron is made up of 78% Cabernet Sauvignon and 22% Merlot. The Merlot was harvested September 24-25, and the Cabernet Sauvignon was harvested October 3-10. The wine is to be aged 18 months in barriques, 80% new and 20% one year old, and production represents 50% of the harvest this year. Very deep purple-black colored, it begins a little coy, rolling slowly and languidly out of the glass with notions of baked raspberries, blueberry coulis, crème de cassis and incense plus nuances of lilacs, truffles, damp soil and garrigue with wafts of lavender and wild sage. Full-bodied, voluptuous and oh-so-seductive, the palate reveals layer upon layer of savory, earthy and black fruit preserves, framed by wonderfully ripe, velvety tannins and lovely freshness, finishing very long and perfumed. Beautiful.* (97-99/100)

  • Verkostungsnotiz Vinum:

    Vinum Magazin – 18/20pts: *Besonders zurückhaltende, raffinierte, rauchige Aromatik von perfekt dosierter Eiche; voller Ansatz, gemächliche Entwicklung, Klassetannin, grosse Rasse trotz der Fülle, des spürbaren Feuers; Wucht und Tiefe.* - 09/2021

  • Verkostungsnotiz WeinWisser:

    *78% Cabernet Sauvignon, 22% Merlot. 80% neue Barriques & 20% Zweitbefüllung, 18 Monate, 14,1% vol, 3,4g Säure, 50% Grand Vin, 30hl/ha. Produktion 155.000 Flaschen. Dichtes Purpurgranat mit schwarzer Mitte und violettem Rand. Verhaltenes, sehr delikates Bouquet mit Wildkirsche, Schokopralinen, Waldhimbeeren und Holunder. Im zweiten Ansatz duftiges Cassis, rote Pflaumen und Veilchen. Am kräftigen Gaumen mit seidiger Textur und engmaschigem, reifen Tannin gepaart mit stützender Frische. Mit viel blau- und schwarzbeeriger Frucht, dunkler Mineralik und einem genialen Zug im nicht enden wollenden Finale. Hier heisst es, Geduld zu bewahren.* (19/20)

  • Verkostungsnotiz WineSpect:

    *Warm, dense and fleshy in feel, featuring cassis, plum and cherry compote flavors infused with tobacco and worn cedar details. Seriously long, with a well-buried iron note, though the purity of the fruit is the dominating feature overall. This cuts a pretty broad swath as it moves along. A big wine.—J.M.* (95-98/100)

  • Verkostungsnotiz Robinson:

    JancisRobinson.com – 17,5++/20pts – JR: *Tasted blind. Not much nose but the suggestion of a lot lurking underneath. Thick and the polar opposite of Pichon Lalande with its massive tannins and not much flavour. Not so much my style but it will probably come right eventually! There’s mintiness and concentration.* - 01/2022

  • Verkostungsnotiz Suckling:

    *Deep and dark young wine that takes you down, deep down to its center palate of blackberries and blueberries, firm and very silky tannins and a vivid finish. Wonderful palate and depth in this with such class and finesse. So many layers of polished, fine tannins. Great wine.* (97-98/100)

  • Verkostungsnotiz Galloni:

    Vinous.com – 97 pts – AG: *Suave and sophisticated, the 2018 Pichon Baron is a real head-turner. Silky, polished tannins wrap around a core of inky dark red/purplish berry fruit. More than anything else, the 2018 impresses for its exceptional balance. All the elements are so impeccably balanced. That will make the 2018 easy to drink relatively early, although my preference would be to leave it in the cellar for the better part of the next decade. Rose petal, spice, blood orange and mint add brightness and perfume on the long, finely-knit finish.* - 03/2021

Ähnliche Artikel

2016 Chateau Pichon-Baron - 2eme Cru Classe Pauillac
2016 Chateau Pichon-Baron - 2eme Cru Classe Pauillac

Bordeaux - Frankreich

  • Rotwein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 13,50% Vol.

199,00 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 265,33 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2015 Chateau Pichon-Baron - 2eme Cru Classe Pauillac
2015 Chateau Pichon-Baron - 2eme Cru Classe Pauillac

Bordeaux - Frankreich

  • Rotwein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 13,50% Vol.

171,90 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 229,20 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…
2017 Chateau Pichon-Baron - 2eme Cru Classe Pauillac
2017 Chateau Pichon-Baron - 2eme Cru Classe Pauillac

Bordeaux - Frankreich

  • Rotwein | 0,750 Liter
  • Gesamtalkohol: 13,50% Vol.

160,50 (Preis / Flasche)

inkl. MwSt ggf. zzgl. Versand

  • Grundpreis: 214,00 / Liter
  • Lieferzeit: 1-3 Werktage

Kaufen…

Weitere Informationen zum

Hersteller

Château Pichon Longueville Baron

An der Südseite des Örtchens Saint-Lambert in der Bordelaiser Gemeindeappellation Paulliac ist einiges an Weingut-Prominenz auf sehr kleiner Fläche versammelt. Direkt gegenüber dem als 2ième Grand Cru klassifizierten Château Pichon Longueville Baron liegt das Château Pichon Longueville Comtesse de la Lalande, welches ebenfalls als zweites Gewächs klassifiziert ist. Wie der Name vermuten lässt, waren diese beiden Weingüter früher einmal vereint. Einige hundert Meter weiter Richtung Gironde liegt dann noch das 1er Grand Cru Château Latour.

Der Boden des heutigen Besitzes besteht aus Kiesablagerungen aus dem Quartär mit großen Kieselsteinen und Sandanteilen. Der Boden ist karg und bringt keinen sehr hohen Ertrag, aber die Qualität ist außergewöhnlich gut. Dieser Boden stammt aus dem Besitz von Pierre Dezmezures, der sich im Jahre 1689 einige Parzellen Weinberge nahe dem Château Latour kaufte und diese Enclos Rauzan nannte. Fünf Jahre später heiratete seine Tochter...

Mehr erfahren ...

zuletzt gesehene Artikel

Ihr Warenkorb

Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00
Zur Kasse
Gutschein aktivieren
Warenkorb bearbeiten
Weiter einkaufen
Gesamtsumme (inkl. MwSt) 0,00

 

Hinweis: Es kommen an der Kasse ggf. noch zusätzliche Kosten für Versand und Verpackung hinzu.