Hier finden Sie Informationen, Erklärungen und Übersetzungen von häufig verwendenten Fachbegriffen in der Welt des Weines.
V
  • Vakuumverdampfung

    eine in der EU teilweise erlaubte Methode um verwässertem Most Wasser zu entziehen und ihn damit aufzukonzentrieren.

  • Vanille

    Duft von Weinen aus neuen Eichenfässern

  • Vaud

    französischer Ausdruck für die Weinbauregion Waadt in der Westschweiz.

  • VCC

    in der Weinbranche und im Internet gebräuchliche Abkürzung für das Weingut Vieux Château Certan, Pomerol.

  • VDP

    Verband deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter e.V. 1910 gegründeter, aus mehreren Lokalen Vereinigungen zusammengefaßter Verband, der sich für eine verbindliche Qualtitätpolitik seiner Mitgliedsbetriebe einsetzt und diese auch überwacht.

    Siehe auch: www.vdp.de

  • vecchio

    italienisch für alt, wird im Sinne des Weines für einen länger gelagerten Wein (sowohl Fass- als auch Flaschenlagerung kann gemeint sein) benutzt. Vecchio ist die Vorstufe der Riserva. Es existiert auch die Bezeichnung stravecchio - sehr alt.

    Bei Balsamico wird dieser Begriff auch verwendet, ist jedoch nicht geschützt.

  • vegetal

    eigentlich: pflanzlich; hier: Geschmackseindruck bei Weinen; unreife Geschmacksnoten von Blättern und Stielen.

  • Vendange tardive

    frz.: Spätlese

  • Vendemmia

    italienische Bezeichnung für Jahrgang oder Weinlese.

  • Vendemmia tardiva

    italienisch: Spätlese

  • Veredeln

    aufpfropfen einer europäischen (reblausanfälligen) Rebsorte auf eine amerikanische, reblausresistente Unterlage.

  • verfeinert

    Ohne Rauheit in Geschmack und Struktur

  • Vermouth

    u.a. mit Beifuß aromatisierter Wein, den man in weiss und rot, sowie als trockene oder liebliche Variante findet.

  • Veronelli-(Guide)

    Der sog. Veronelli-Guide (der eigentlicher Name des Werkes ist Weine aus Italien) ist ein Weinführer, der jährlich bis zu 8000 Weine verkostet, beschreibt und bewertet.

    Zur Bewertung der Weine kommt ein 100-Punkte-System zur Anwendung, darüber hinaus werden 1-3 Sterne vergeben.

    Benannt ist der Veronelli nach Luigi Veronelli, einem Gastronomiekenner und Weinkritiker. Der 1926 geborene Veronelli verstarb im Jahr 2004 in Bergamo. Der Veronelli erscheint jedoch weiterhin in seinem Namen.

  • verschlossen

    Ein anderer Begriff für stumm.
    Die Eigenschaften des Weines zeigen sich noch nicht.

  • Verschnitt

    anderes, vielleicht nicht so gehoben klingendes Wort für Cuvée. Das Mischen von Weinen verschiedener Rebsorten, unterschiedlicher Parzellen, Fässer, Jahrgänge etc. In Deutschland nur ganz selten erlaubt und zu finden, in vielen anderen Ländern eine ganz normale Praxis.

  • versekten

    s. Champagnermethode.

  • verstärkt

    siehe gespritet

  • Vertiko-Erziehung

    Art der Reberziehung, bei der der Kordon senkrecht nach oben an einem Haltedraht erzogen wird. Die Triebe hängen dann frei herab. Der Vorteil dieser Erziehungsart besteht darin, dass die Blattfläche sehr groß ist und nur wenige Trauben versorgen muß, was zu exzelentem Lesegut führt.
    Die Vertiko-Erziehung ist sehr selten, da sehr aufwändig (Triebe müssen häufig gekürzt werden). Ferner ist diese Erziehungsart auch etwas anfälliger gegenüber Milbenbefall.
    Man findet diese Erziehungsform in Deutschland (siehe Winzer Loch, Schoden), in der Tschechei (wo sie entwickelt worden ist) und ebenfalls in Österreich.

  • Via Domitia

    alte, römische Straße von Italien bis in die Pyrenäen, die das komplette Lanquedoc entlang der Küste durchschneidet. Die `Pont du Gard` ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Teilstücke dieses Kulturerbes.

  • vielfältig

    Weine mit einer Vielzahl an Duft- und Geschmacksstoffen

  • Viertel

    gebräuchliche Maßeinheit für einen viertel Liter (=0,25l) Wein.

  • Viertele

    gebräuchliche Maßeinheit für einen viertel Liter (=0,25l) Wein; hier der schwäbische Begriff dafür.

  • Vigna

    italienisch: der Weinberg; auch Vigneto.

  • Vigneto

    italienisch: der Weinberg; auch Vigna.

  • Vin de Table

    unterste Qualitätsstufe bei Weinen aus Frankreich.

  • Vinifikation

    die Weinbereitung vom Eingang der Trauben im Keller bis hin zur Abfüllung.

  • vino da tavola

    italienischer Ausdruck für Tafelwein. Unterste Qualitätsstufe von italienischen Weinen.

  • Vinotheke

    eine Weinhandlung.

  • Viskosität

    im technischen Sinne, der Grad der Zähflüssigkeit. Nun ist Wein selten zähflüssig im technischen Sinne - wir reden ja hier nicht von Motoröl. Allerdings gibt es bei der Verkostung eines Weines ein Mundgefühl, als würde sich der Wein kleidend über Gaumen und Zunge legen und dort eben eine Art Weinfilm hinterlassen. Dieses Mundgefühl bezeichnet mal dann eben als viskos. Analytisch gesehen ist es die Kombination aus hohem Extrakt und/oder hohen Restzuckerwerten und der Menge an (höherwertigen) Alokoholen, die dieses Mungefühl ausmacht. Extrembeispiele sind Süßweine, aber auch große Amarone.

  • Vorlaufwein

    Auch Tropfwein genannt. Gegärter Most, der ohne mechanische Pressung aus dem Weinbottich läuft.