Hier finden Sie Informationen, Erklärungen und Übersetzungen von häufig verwendenten Fachbegriffen in der Welt des Weines.
G
  • Galestro (-Böden)

    Blaugrauer Kalkstein-Schieferboden in den besten Anbaugebieten der Toskana, besonders häufig im Chianti-Classico-Gebiet.

    Der Bodentyp ist auch Namenspate für einen Weisswein.

  • Gambero Rosso

    Der Gambero Rosso ist ein italienischer Verlag, der hauptsächlich für seinen jährlich erscheinenden Weinführer Vini d’Italia bekannt ist. Allgemein hat sich jedoch eingebürgert, den Namen des Verlages zu verwenden, wenn aus dem Vini d’Italia zitiert wird oder dessen Bewertungen genannt werden. Der Weinführer erschien 1988 erstmals.

    Der Gambero Rosso bewertet in einem 3-Gläser-System und bewertet jährlich bis zu 20.000 Weine von mehr als 2000 Weingütern. Der Vini d’Italia des Gambero Rosso gilt gemeinhin als der Weinführer für italienische Weine.

  • GC

    gebräuchliche Abkürzung für Grand Cru; siehe dort.

    ebenfalls gebräuchlich ist GCC für Grand Cru Classé; siehe ebenfalls dort.

  • GCC

    gebräuchliche Abkürzung für Grand Cru Classé; siehe dort.

    ebenfalls gebräuchlich ist GC für Grand Cru; siehe ebenfalls dort.

  • gefällig

    Komplexität und Verfeinerung, die nicht sofort ins Auge fällt.

  • geharzt

    dem Wein werden direkt bei der Bereitung Tannenzapfen beigegeben, s. Retsina. Man hatte in früherern Zeiten festgestellt, daß mit Harz abgedichte Fässer einen haltbareren Wein erzeugten und schloß daraus, daß das Harz gut für die Haltbarkeit des Weines sei. So entstand der Brauch, dem Wein von vornherein Harz (bzw. Zapfen) beizugeben.

  • Geizer

    s. Irxen

  • Geizreben

    s. Irxen

  • Geiztrauben

    s. Irxen

  • gering

    Ein reizloser Wein mit viel Säure und wenig Geschmack

  • geschlossen

    in der Verkostung bezeichnet man so einen Wein, der nicht sein komplettes Vermögen offenbart. Unter Umständern kann dekantieren helfen...

  • Geschmacksentfaltung

    Ein Qualitätskriterium für Geschmack und Strukturempfinden und deren Veränderung und Entwicklung im Mund.

  • geschmeidig

    Die weichen Strukturen, die auf reife Trauben und sorgfältige Weinbereitung schließen lassen.

  • gespritet

    wenn der Wein durch Zugabe von Branntwein oder neutralem Alkohol künstlich erhöht wird (z.B. Portwein, Sherry, Madeira, Marsala)

  • Gipfel

    Der trinkbare Höhepunkt eines Weines.

  • Glycerin

    chemische Substanz, die von Hefen während der Gärung erzeugt wird und dem Wein ein angenehmes Empfinden der Weichheit und Struktur verleiht.

  • Gorda

    Dieses Fass wird in der amerikanischen Whiskyindustirie verwendet. Es ist aus amerikanischer Eiche und wird bei der Vermählung unterschiedliher Whiskies gebraucht. Inhalt: 700 Liter.

  • Governo

    Bei diesem toskanischen Verfahren wird dem bereits vergorenem Wein ein kleiner Anteil halbgetrockneter Trauben oder konzentrierter Most beigefügt, um eine leichte Nachgärung zu bewirken.

  • Gran Reserva

    spanische Weinbezeichnung; ein Grand Reserva muß mindestens 36 Monate im Fass liegen und reifen.

  • Grand Cru

    wörtlich: großes Gewächs. Bezeichnung in Frankreich für Weine besonders guter Herkunft.

  • Grandino

    frei übersetzt: ein kleiner Großer. Ab dem Jahrgang 2007 ersetzt Grandino die Bezeichnung Classico beim Chianti.

  • grasig

    Duft bei dem Noten von Gras dominieren. Häufig zu finden bei jungem Sancerre oder Muscadet.

  • Gummi

    ein weiterer Geruch, der mit Schwefelwasserstoff in Verbindung gebracht wird